SMB-digital

Online collections database

Lampe
  • Lampe
  • verbale Datierung: 3./4. Jahrhundert
  • Entstehungsort stilistisch: Ägypten
  • Material: Ton
  • 8,8 x 5,7 x 3,5 cm
  • Ident.Nr. 9452
  • am 15.10.1927 erworben durch Carl Schmidt in Ägypten, Geschenk von Wilhelm von Bode
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Antje Voigt
Description
Die Tonlampe brachte der Berliner Koptologe Carl Schmidt von seinen Studienreisen nach Ägypten mit. Schmidt hatte schon seit vielen Jahren für verschiedene Sammlungen der Staatlichen Museen bedeutende Objekte aus dem ägyptischen Antikenhandel erworben, die kleinen Objekte erhielt er oft als „Bakschisch“ (Zugabe).
Die Lampe läuft zur Tülle hin spitz zu, ein Eingussloch für das Öl befindet sich auf dem Lampenspiegel. Als Handhabe dient ein Griff. Einfache Kreuzdarstellungen wie bei diesem Stück sind auf Lampen aus frühchristlicher Zeit häufig bezeugt und waren überregional verbreitet. Die Kreuze sind meist umrahmt von Linien oder wie hier von einem gestrichelten Band. Die Unterseite der Lampe ist zudem mit einem kleinen Palmwedel verziert.

Cäcilia Fluck (2017)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.