SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Schale eines Tafelgeschirrs des Aelianus und der Felicitas
  • Schale eines Tafelgeschirrs des Aelianus und der Felicitas
  • Gefäß
  • 5./6. Jahrhundert
  • Entstehungsort stilistisch: Italien (Land/Region)
  • Silber mit Nielloeinlagen
  • 3,5 x 16,9 cm
  • Ident.Nr. mü 9659/2
  • Eigentum der Bundesrepublik Deutschland
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jürgen Liepe
Beschreibung
Die Schale stammt aus dem Schatzfund von Canoscio (Prov. Perugia), von dem 24 Teile in den Domschatz con Città del Castello gelangten. Dort befindet sich auch das Gegenstück zur Berliner Schale. Die um das zentrale Kreuz und den Lorbeerkranz verlaufende Inschrift AELIANUS ET FELICITAS bezieht sich jedoch nicht auf zwei nordafrikanische Märtyrer, sondern auf ein christliches Ehepaar als Besitzer beider Schalen, die zu einem Tafelservice gehörten und vielleicht ein Hochzeitsgeschenk waren.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.