SMB-digital

Online collections database

  • Kanne (Gefäßkeramik)
  • 1101 - 1400
    Datierung engl.: 12th - 14th century
  • Herkunft (Allgemein): Israel (Land)
    Fundort: Chirbat al-Minya (Ort)
  • Irdenware, geformt, heller Anguss, dunkelrote Bemalung
  • Höhe: 13,8 cm
    Durchmesser: 10,8 cm
  • Ident.Nr. Ta 3686
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Multimedia
Kanne aus rötlich-grauem Ton, handgeformt; fragmentarisch erhalten. Sie besteht aus einem langen Hals, einer kurzen Tülle und hohem Standfuß. Der Henkel verbindet den Hals mit der Schulter. Das Gefäß ist flächendeckend mit einem hellen Anguss überzogen und mit dunkelroter Farbe bemalt. Der Dekor besteht aus Rautennetzen und schrägen Linien. Spuren von grüner Glasur sind zu erkennen.
Die Keramik zeichnet sich durch ihre Dickwandigkeit aus. Sie wird als sogenannte „Handmade Painted ware“, oder „Pseudo-prehistoric ware“ bezeichnet, da sie Ähnlichkeiten mit vorgeschichtlicher Keramik aus Mesopotamien des 5. – 4. Jahrtausend v. Chr. aufweist. Das Gefäß wurde mitsamt ähnlichen Gefäßen während der Ausgrabungen in Chirbat al-Minya gefunden.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.