SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Kasten (Gefäß)
  • 12. Jahrhundert
    Datierung engl.: 12th century
  • Herkunft (Allgemein): Italien (Land)
    Herkunft (Allgemein): Sizilien (Region)
  • Elfenbein, geschliffen, poliert, genietet, bemalt; Messing, genietet, vergoldet
  • Höhe: 6 cm
    Breite: 11,8 cm
    Tiefe: 7,2 cm
  • Ident.Nr. K 3103
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Multimedia
Kleines vollständig erhaltenes Kästchen aus Elfenbein. Der rechteckige Kasten mit flachem Deckel besteht aus Elfenbeinplättchen, die mit Elfenbeinnieten ursprünglich zusammengehalten wurden. Die Außenseite war mit Malerei in Grün, Braun und Gold verziert, die heute nicht mehr erhalten ist. Zwei Medaillons, mit jeweils einer Tierszene gefüllt, schmückten die Vorderseite. Dargestellt waren ein Greifvogel, wahrscheinlich ein Falke, der einen Wasservogel oder Fasan attackierte. Die Messingscharniere sind lanzenförmig und vergoldet.
Das Kästchen gehört zu einer Gruppe von größeren und kleineren Kästen (vgl. I. 586, KFMV 60), die womöglich in Sizilien oder Süditalien hergestellt wurden, wobei ähnliche Kästen auch aus Spanien bekannt sind. Sie sind in Kirchenschätzen als Reliquienbehälter verwendet worden, aber wahrscheinlich auch als diplomatische Geschenke. Die Auftraggeber für solche Objekte stammten vermutlich aus dem höfischen Milieu.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.