SMB-digital

Online collections database

  • Topf (Gefäßkeramik)
  • Anfang 8. Jahrhundert
    Datierung engl.: early 8th century
  • Herkunft (Allgemein): Israel (Land)
    Fundort: Chirbat al-Minya (Ort)
  • Irdenware
  • Höhe: 13 cm
    Breite: 24 cm
    Wandungsstärke: ca. 0,5 cm
  • Ident.Nr. I. 8122
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Description
Multimedia
Offener Kochtopf aus dunkelgrauem Ton, undekoriert und auf der Drehscheibe hergestellt. Er ist in einem fragmentarischen Zustand; die Wandung ist halbkugelförmig mit weiter Öffnung und einem nach innen gekehrten Rand. Die Außenseite weist Riefen auf. Der Boden ist rund und die zwei Wulsthenkel, von denen nur noch einer erhalten ist, sind horizontal unterhalb des Randes angebracht. Zum Topf gehört noch ein Deckel (I. 8123)
Diese Art von Keramik gehört zu der sogenannten „Brittle Ware“, die als Kochtopfware benutzt wurde und sich durch ihre fast metallische Qualität auszeichnet. Diese Form von Kochtopf mit horizontal angelegten Henkeln wurde schon in der byzantinischen Zeit verwendet.
Der Topf wurde während der Ausgrabungen in Chirbat al-Minya gefunden.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.