SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Grabstein (Stein)
  • 10./11. Jahrhundert
    Datierung engl.: 10th - 11th century
  • Herkunft (Allgemein): Ägypten (Land)
  • Marmor, geschnitten, poliert, eingeschnitten, eingemeißelt, durchbohrt
  • Höhe: 71 cm
    Breite: 40 cm
    Tiefe: 6,5 cm
  • Ident.Nr. I. 568
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Multimedia
Hochrechteckiger Grabstein aus Marmor. Die eingemeißelte Inschrift im sogenannten Kufi-Duktus auf der Vorderseite beträgt 14 Zeilen. In der sechsten Zeile wird der Name des Verstorbenen erwähnt.
Die Rückseite ist mit einem umrahmten eingeschnittenen Rankendekor mit herzförmigen Blättern verziert und gehörte zu einem Wandpaneel. Es handelt sich um einen Teil des Originals. Die obere Kante weist ein Bohrloch auf. Der verzierte Stein, wohl aus dem 10. Jahrhundert wurde später als Grabstein wiederverwendet. Die Kufi-Schrift ist eine der ältesten Formen kalligraphischer Schriften, benannt nach der Stadt Kufa im Irak. Diese Art von Kalligraphie wurde auch zur Dekoration von Metall-, Holz- und Keramikobjekten sowie von Gebäuden verwendet. Wegen des kostbaren Materials wurde Marmor sehr häufig wiederverwendet.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.