SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Vasen-Teppich)
  • 1530 - 1630
    Datierung engl.: 1530 - 1630
  • Herkunft (Allgemein): Iran (Land)
  • Kette: Baumwolle; Schuss: Wolle, Seide; Knoten: Wolle, asymmetrisch, V 68, H 61 pro 10 cm
  • Höhe: 251 cm
    Breite: 145 cm
    Rahmenmaß: 262,0 x 155,0 cm
  • Ident.Nr. I. 8/72
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Ingrid Geske
Beschreibung
Fragment eines sogenannten Vasen-Teppichs. Auf einem dunkelblauen Grund ist ein florales Muster zu erkennen. Ein steigendes, filigranes, rotes, florales Rankenwerk umschließt jeweils eine Vase, von der verschiedene Arten von Blumen in steigenden Dekor hervorgehen. Verschiedene, große und farbenreiche Blüten sind jeweils in einem spitzovalen Rautensystem angeordnet, dessen Zentrum jeweils die Vase bildet. Zwei weitere steigende weiße und blaue Rankensysteme verbinden ebenfalls die verschiedenen farbkräftigen Blüten, die als Rosett-, Palmett- und Kelchblüten bezeichnet werden können. Das steigende Rankensystem erweckt den Eindruck eines flächigen, unendlichen Dekors. Die Komposition wird von einer schmalen Bordüre mit gelblichem Grund eingefasst, die eine einfache Wellenranke mit verschiedenen Blüten aufweist.
Eine ähnliche Art der Blütendarstellung ist aus der safawidischen Miniaturmalerei bekannt.
Nur ein Viertel des ursprünglichen Teppichs ist erhalten, der zu einer Gruppe von Teppichen gehört (vgl. I.2656), deren Herstellungsort in der Umgebung von Kerman vermutet wird, vielleicht in den Hofmanufakturen des Schah Abbas I. Der Teppich bildet den Höhepunkt der persischen Knüpfkunst.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.