SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Anhänger (Schmuck)
  • Ende 7. Jahrhundert
    Datierung engl.: late 7th century
  • Herkunft (Allgemein): Syrien (Land)
  • Gold, getrieben, gelötet
  • Durchmesser: 1,98 cm
    Gewicht: 1,35 g
  • Ident.Nr. I. 1988.1
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Getriebener Anhänger mit angelöteter Öse. Der runde Anhänger imitiert Münzen des byzantinischen Kaisers Heraklius I., auf denen er zusammen mit seinem Sohn unter zwei kleinen Kreuzen dargestellt ist. Auf dem Anhänger erscheinen ebenfalls zwei frontal zu sehende Köpfe, während eine arabische Inschrift an die Stelle der Kreuze tritt. Die Rückseite ist glatt belassen und nicht bearbeitet. Oben ist eine zweifach gerillte Öse angelötet, damit das münzartige Objekt als Anhänger getragen werden konnte. Vermutlich besaß es Amulettcharakter.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.