SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Inschriftenstein)
  • 10./11. Jahrhundert
    Datierung engl.: 10th - 11th century
    hiǧra - dt.: Schawwal 307
    hijra - engl.: Shawwal 307
  • Herkunft (Allgemein): Ägypten (Land)
  • Marmor, geschnitten, poliert, eingeschnitten
  • Höhe: 45,5 cm
    Breite: 66,5 cm
  • Ident.Nr. I. 4466
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Hans-Dietrich Beyer
Beschreibung
Multimedia
Fragment einer Monumentalinschrift aus Marmor.
Auf der Vorderseite ist ein Teil einer Monumentalinschrift erhalten, die aus einer Zeile besteht und von einem Rahmen umgeben ist. Es handelt sich hier um ein Fragment eines Verses aus dem Koran. Die eingeschnittene Inschrift ist im sogenannten Kufi-Duktus und datiert wahrscheinlich ins 11. Jahrhundert. Für die Inschriftentafel wurde ein Grabstein des 10 Jahrhunderts verwendet. Die Rückseite ist mit einer umrahmten eingeschnittenen Grabinschrift versehen, ebenfalls in der sogenannten Kufi-Schrift. Sie beträgt 13 Zeilen und nennt den Verstorbenen: Ahmad ibn ʿAli ibn Ahmad ibn ʿAli ibn Muhammad ibn Dschaʿfar ibn ʿAbdallah ibn al-Hasan ibn ʿAli ibn Husain ibn ʿAli ibn Abi Talib. Auch wird das Todesdatum erwähnt: im Monat Schawwal 307H. / März 920 n.Chr.
Die Kufi-Schrift ist einer der ältesten Formen kalligraphischer Schriften, benannt nach der Stadt Kufa im Irak. Diese Art von Kalligraphie wurde auch zur Dekoration von Metall-, Holz- und Keramikobjekten sowie von Gebäuden verwendet.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.