SMB-digital

Online collections database

  • Inschriftenstein (Stein)
  • 1309 - 1310
    Datierung engl.: 1309 - 1310
    hiǧra - dt.: 709
    hijra - engl.: 709
  • Herkunft (Allgemein): Ägypten (Land)
  • Marmor, geschnitten, poliert, eingeschnitten
  • Höhe: 31,2 cm
    Breite: 26 cm
    Tiefe: 3 cm
  • Ident.Nr. I. 1761
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Multimedia
Bauinschriftentafel aus Marmor eines Mausoleums (Turba). Die Inschrift beträgt vier Zeilen im sogenannten Naschi-Duktus. Oberhalb des Inschriftenfeldes sind Motive eingeschnitten, die eine Lampe zwischen zwei Kerzen darstellen. Die Inschrift besagt, dass
das Mausoleum für den großen Emir ʿIzz ad-Din Aidamar al-Badri al-Chaznadari in den Monaten des Jahres 709H./ 1309-1310 n. Chr. erbaut wurde.
Die kursive Naschi-Schrift wurde Anfang des 10. Jahrhundert aus der Thuluth-Schrift entwickelt und diente als Kopierschrift vor allem für den Koran, aber auch als ornamentale Schrift.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.