SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Grabstein)
  • 901 - 1200
    Datierung engl.: 10th - 12th century
  • Herkunft (Allgemein): Ägypten (Land)
  • Kalkstein, geschnitten, poliert, geritzt
  • Höhe: 43 cm
    Breite: 37 cm
    Tiefe: 5,2 cm
  • Ident.Nr. I. 6002
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Beschreibung
Multimedia
Fragment eines Grabsteines aus Kalkstein. Die erhaltene Inschrift beträgt 12 Zeilen im sogenannten Naschi-Duktus. Die letzten vier Zeilen weisen den Namen des Verstorbenen auf und nennen die Stadt Aswan in Ägypten. Es handelt sich wohl um einen Emir, da die Titel erwähnt werden. Der Name ist zum Teil verwittert: al-amir Zaid ibn (…) Turchan ibn al-amir (?)ʿAdil ibn al-amir Mubarak ibn al-amir Nadschim ad-Din ibn Nasir ad-Din.
Die kursive Naschi-Schrift wurde Anfang des 10. Jahrhundert aus der Thuluth-Schrift entwickelt und diente als Kopierschrift vor allem für den Koran, aber auch als ornamentale Schrift.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.