SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Zierrat (Sonderform)
  • 13./14. Jahrhundert
    Datierung engl.: 13th - 14th century
  • Herkunft (Allgemein): Spanien (Land)
  • Gold, getrieben, gelötet, filigran
  • Höhe: 6 cm
    Breite: 2,8 cm
    Tiefe: 0,7 cm
    Gewicht: 10,5 g
  • Ident.Nr. I. 4941
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Multimedia
Getriebener Zierrat aus Gold mit filigranem Dekor. Das doppelwandige Schmuckstück gehört mit I. 4942, I. 4943 und I. 4944 zu einem mehrteiligen Zierbesatz, der als Diadem oder Gürtel interpretiert wurde. Er besteht aus einer rechteckigen Platte, die an beiden Seiten zweifach eingezogen ist. Sie ist mit Friesen aus S-förmigen Schlaufen gerahmt und mit demselben Dekor aus winzigen Kordeldraht-Spiralen verziert. Den oberen und unteren Abschluss bilden fünf von Spiralen eingefasste Rauten mit Ösen. An den Schmalseiten sind vier Flächen in Form arabischer Buchstaben ausgespart, die allerdings keine identifizierbaren Wörter ergeben. Die Mittelachse ist, wie bei den übrigen Teilen, durch zwei Buckel aus Drahtschlaufen betont, die eine jetzt leere Fassung für einen Schmuckstein flankieren. Die Unterseite ist unverziert. Durchbohrungen an den beiden eingezogenen Stellen und winzige Ösen am oberen und unteren Rand zeigen, dass die vier Platten untereinander verbunden und wahrscheinlich auf einem Stoff oder Leder aufgenäht waren.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.