SMB-digital

Online collections database

o.T. [Weihnachtspyramide der Familie Fritzsch]
  • o.T. [Weihnachtspyramide der Familie Fritzsch]
  • Weihnachtspyramide
  • 1920 - 1923
  • Gebrauchsort: Dresden, Sachsen, Deutschland
  • Holz (gefaßt), Metall, Masse, Pappe, Papier
  • Höhe x Breite x Tiefe: 117 x 61,5 x 61,5 cm
    Durchmesser: Flügelrad 60 cm
  • Ident.Nr. N (53 Y) 441/2010
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Perlenieretagige Drehturmpyramide mit Säulen und blauem Flügelrad. Den oberen Abschluss der Etagen bildet eine der Dresdener Frauenkirche nachgebildetes Gebäude mit goldener Kuppel und vier kleineren Türmchen. Die Figuren - sie wurden vermutlich von Karl Müller gefertigt - befinden sich auf den vier Drehtellern. Auf dem Sims der oberen Etage stehen vier Engel. Die Simse der Etagen darunter sind mit Spanbäumen und Figuren des Waldmanns und der Waldfrau bestückt. Eine Figur (vermutlich eine Waldfrau) fehlt. Die Pyramide steht auf vier gedrechselten weißen Holzfüßchen. Die Flächen der Simse sind grün, die Kanten golden gestrichen. Die Säulen, Säulenverkleidung, die Drehteller und die Verkleidung der Mittelachse sind ebenfalls mit weißer Lackfarbe gestrichen. Die Flügelradspitze ist blau gestrichen und kann 12 Flügel aufnehmen. Sie wurde lose mitgeliefert und passt offenbar nicht mit in den Verpackungskaton.
Als Lichterhalter wurde ein Karton ("Exklusiv" Familienanzeigen lgd. von 1975) mit der Aufschrift "Lichterhüllen" mitgeliefert. Darin befinden sich zahlreiche Lichterhalter aus Metall, wie sie auch für Weihnachtsbäume verwendet werden. Viele tragen die Aufschrift "DRP". An einigen Säulenverkleidungen der Pyramide gibt es kleine Aussparungen unter den Simsen, die auf evtuelle ursprünglich vorhandene ansteckbare Licherhalter hinweisen. An diesen Stellen weist die Grundplatte z.B. auch Abnutzungsspuren auf.
In einem orangefarbenen Schuhkarton (Depéche) wurden die Flügel mitgeliefert. Der Karton trägt die Handschrift Aufschrift Pyramide Onkel Ewald: Kerzenhalter und Flügel.
Die Flügel sind aus Sperrholz und blau gestrichen. Auf einer Seite wurden kleine silber- und goldfarbene Sterne aufgemalt.
Die Figurendarstellungen auf den vier Etagen zeigen unten: einen Bergaufzug, darüber eine Anbetungsszene an der Krippe mit den Heiligen Drei Königen, darüber eine Hochzeitsgesellschaft mit Pfarrer (Seiffener Hochzeitszug?), auf der obersten, mit Figuren bestückten Etage sind zwei Tanzpaare und zwei Schaukelpferdreiter zu sehen (ein Pferdekopf fehlt).


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.