SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Haarnetz
  • Haarnetz
  • Kleidung
  • 5.-7. Jahrhundert
  • Ägypten (Land/Region)
  • Wolle, Sprang
  • Höhe: 33,3 cm
    Breite: 25 cm
  • Ident.Nr. 3/86
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Gudrun Stenzel
Beschreibung
Sprang ist eine Flechttechnik, bei der gespannte Fäden miteinander verkreuzt oder verhängt werden. Sie verdrehen sich hierbei automatisch spiegelbildlich an beiden Enden. Das Geflecht wächst so von beiden Seiten aufeinander zu und muss am Schluss auf der Mittellinie fixiert werden, um das Wiederauflösen zu verhindern. Das dabei entstehende, sehr elastische Textil eignet sich besonders gut für Kopfbedeckungen.
Für das spitz zulaufende Haarnetz wurde eine Sprangarbeit mit Hilfe der Fixierung in der Mitte stark verjüngt, dann hälftig gefaltet und an den Seiten zusammengenäht. Das Grundmaterial ist dunkelrote Wolle, andersfarbige Fäden bilden variierende Zickzackmuster. Die Deutung solcher Spranggeflechte als Kopfbedeckungen wird dadurch gesichert, dass einige in Gräbern auf den Köpfen von Bestatteten gefunden wurden.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.