SMB-digital

Online collections database

Haarnetz
  • Haarnetz
  • Kleidung
  • 5.-7. Jahrhundert
  • Ägypten (Land/Region)
  • Wolle, Sprang
  • Höhe: 33,3 cm
    Breite: 25 cm
  • Ident.Nr. 3/86
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Gudrun Stenzel
Description
Sprang ist eine Flechttechnik, bei der gespannte Fäden miteinander verkreuzt oder verhängt werden. Sie verdrehen sich hierbei automatisch spiegelbildlich an beiden Enden. Das Geflecht wächst so von beiden Seiten aufeinander zu und muss am Schluss auf der Mittellinie fixiert werden, um das Wiederauflösen zu verhindern. Das dabei entstehende, sehr elastische Textil eignet sich besonders gut für Kopfbedeckungen.
Für das spitz zulaufende Haarnetz wurde eine Sprangarbeit mit Hilfe der Fixierung in der Mitte stark verjüngt, dann hälftig gefaltet und an den Seiten zusammengenäht. Das Grundmaterial ist dunkelrote Wolle, andersfarbige Fäden bilden variierende Zickzackmuster. Die Deutung solcher Spranggeflechte als Kopfbedeckungen wird dadurch gesichert, dass einige in Gräbern auf den Köpfen von Bestatteten gefunden wurden.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.