SMB-digital

Online collections database

  • Spiegel (Sonderform)
  • Eugen Wirth (1925 - 2012), Sammler
  • 1301 - 1600
    Datierung engl.: 14th - 16th century
  • Herkunft (Allgemein): Iran (Land)
  • Kupferlegierung, gegossen
  • Höhe: 1,2 cm
    Durchmesser: 6,7 cm
    Gewicht: 62 g
  • Ident.Nr. I. 8838
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Description
Multimedia
Gegossener Spiegel aus einer Kupferlegierung. Der kleine Spiegel hat einen etwas hochgezogenen Rand. Die Rückseite ist durch Rundmedaillons mit Tieren verziert: es erscheinen ein Adler, eine Büste, ein Vogel, ein Greif und ein Hase. An der Öse in der Mitte konnte eine Griffschlaufe befestigt werden, wie es bei chinesischen Spiegeln üblich ist. Die Vorderseite ist glatt poliert.
Spiegel aus hochpoliertem Metall fanden nicht nur in der persönlichen Schönheitspflege Anwendung; sie wurden auch für magische und astrologische Zwecke eingesetzt. Von der reflektierenden Oberfläche versprach man sich apotropäische, übelabwehrende Kräfte.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.