SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Menschliche Figur)
  • 7./8. Jahrhundert
    Datierung engl.: 7th - 8th century
    Dynastie - dt.: Sasaniden
    Dynastie - engl.: Sasanids
  • Herkunft (Allgemein): Iran (Land)
    Herkunft (Allgemein): Nizamabad (Ort)
  • Gips, geformt, geschnitten, geglättet
  • Höhe: 21,2 cm
    Breite: 17,8 cm
    Tiefe: 10,8 cm
  • Ident.Nr. I. 4892.1
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Multimedia
Fragment eines weiblichen Torsos aus Stuck. Erhalten hat sich der halbe rechte Arm. Zwischen Brust und diesem Arm sind Reste eines geflochtenen Zopfes zu erkennen. Um den Hals lag eine heute kaum noch sichtbare Perlenkette. Des Weiteren sind auf dem Oberkörper Reste eines Gewandsaums zu erkennen. Möglicherweise handelte es sich bei dem Stück ähnlich wie bei I. 4891 um eine ganzfigurige Darstellung.
Das Fragment wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen mit anderen Stuckplatten und Hochreliefs 80km südöstlich von Teheran im Gebiet von Nizamabad geborgen. Das Museum erwarb die Stücke im Kunsthandel.
Fast vollplastisch ausgearbeitete Reiter- und Personendarstellungen stechen unter den verschiedenen Stuckfunden heraus. Sie sind durch Kronen, Schmuck, Bekleidung sowie Farbfassungen und Blattgoldbelag als hochrangige Personen gekennzeichnet.
Die Funde aus Nizamabad sind in das 7./8. Jahrhundert zu datieren. Sie sind herausragende Zeugnisse der Übergangszeit zwischen Spätantike und Frühislam.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.