SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Haus- und Reiseapotheke des Papstes Paul V.
  • Haus- und Reiseapotheke des Papstes Paul V.
  • Apothekenkasten
  • Hans Georg I Brenner (um 1564–1632), Herstellung, Goldschmied
  • um 1600
  • Faktischer Entstehungsort: Augsburg
  • Ebenholz, teilweise furniert auf Kiefernholz; vergoldete Silber- und Eisenbeschläge; Glasfl aschen, teils mit vergoldeter Silbermontierung; rotes Seiden- und Samtfutter, Borten mit Goldfäden; Klebezettel aus Papier
  • Höhe x Breite x Tiefe: 52 x 47 x 50 cm
  • Ident.Nr. F 256
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus-Dieter Pelz
Beschreibung
Der Apothekenkasten stammt angeblich aus dem Besitz des Kardinals Camillo Borghese (1552–1621), der seit 1605 als Paul V. Papst war. Die Beschriftungen im Innern des Kastens sind in alemannischer Mundart verfasst und verweisen auf die Herkunft des Arztes oder Apothekers, der ihn sachkundig gefüllt hatte.
Haus- und Reiseapotheken kamen gegen 1600 in Gebrauch. Sie wurden vor allem in Augsburg gefertigt. Auf diesen Herstellungsort verweisen auch die beiden Goldschmiedemarken eines der Silberverschlüsse, der Augsburger Pyr und das Meisterzeichen des Hans Georg I Brenner (um 1564–1632). LL


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.