SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Schalenzither ohne Resonator
  • Jan Czekanowski (06.10.1882 - 20.07.1965), Sammler
    Adolf Friedrich Herzog zu Mecklenburg-Schwerin (10.10.1873 - 5.8.1969), Expeditionsleiter
  • historische Bezeichnung: Deutsch-Ostafrika (Kolonie/"Schutzgebiet")
    Ruanda (Königreich)
    historische Angabe (Hauptkatalog): Mulera (Provinz)
  • Korpus: Holz; Sehnen: tierisches Material (gedreht); allgemein: Pflanzenfaser; Dekor Kerbschnitte auf der Schalenunterseite, Zierlöcher im Schalenboden (spalt- und sternförmig)
  • Länge x Breite x Höhe: 73 x 16,7 x 6,3 cm
  • Ident.Nr. III E 13115
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Afrika
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Susanna Schulz
Beschreibung
Multimedia
Wie Nr. 118. [-> III E 5279: Eine flache, längliche Schale mit breitem, nahezu planem Boden und breiteren, nach außen schräg abfallenden Schmalrändern; der Schalen- und Offnungsumriß [ist] dort abgerundet (Typ A). Jeweils sieben v-förmige Saitenführungsschlitze. Sieben Saiten. Eine Ausspannung [ist] erhalten. Ein Ende der Saitenschnur ist unter einem Außenschlitz an einem Querhölzchen festgebunden. Ein Riß im Schalenboden [ist] vernäht. Keine Stege erhalten. [Es gibt] Sieben Bodenperforationen in den Ecken (rund) und in der Mittellinie (viereckig). [Existente] Brandmusterung auf den Längsrändern in und auf der Unterseite der Schale. Auf dem Schalenboden eine streifige Rotfärbung.]
Die Saitenschnur [ist] nur sehr fragmentarisch erhalten. Ein Schnürende ist oberhalb einer Bodenperforation an ein Querhölzchen gebunden. [Es gibt] Eine an der Längswand angebundene Schlinge aus gedrehtem pflanzlichem Material. Zwei Risse im Schalenboden [sind] mit pflanzlichem Bindematerial vernäht. Insgesamt neunzehn spalt- und sternförmige, ungleichmäßig über den Schalenboden verteilte Perforationen. Auf der Schalenunterseite [befinden sich] Ritz- und Kerbschnittmusterung.
„Mulera“ (Region südwestlich vom Luhondo- und Bolero-See).
aus Ulrich Wegner: Afrikanische Saiteninstrumente, Staatliche Museen Berlin – SPK, 1984 (Anhang Objektkatalog)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.