SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Kleingemusterter Holbein-Teppich)
  • 16. Jahrhundert
    Datierung engl.: 16th century
  • Herkunft (Allgemein): Türkei (Land)
  • Kette: Wolle; Schuss: Wolle; Knoten: Wolle, symmetrisch, V 33, H 29 pro 10 cm
  • Höhe: 239 cm
    Breite: 233 cm
    Rahmenmaß: 246 x 243 x 3 cm
  • Ident.Nr. 1876,1148
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Kramer
Beschreibung
Multimedia
Fragment eines kleingemusterten Holbein-Teppichs. Auf durchgehend dunkelblauem Grund sind fünf Achtpassrosetten nebeneinander angeordnet, eingefasst von roten und gelben Gabelblattranken, die ein Rautenmuster entstehen lassen. Drei schmale Bordüren fassen das Mittelfeld ein. Die mittlere Bordüre ist mit sich kreuzenden Bändern auf grünem Grund besetzt, zwischen denen achtblättrige Rosetten auf gelbem und blauem Grund angeordnet sind. Die beiden Mitläuferstreifen zeigen ein weißes Flechtband auf roten Grund.
Die kleinen Fragmente 1876,1148 a –c waren als Ergänzungen in Fehlstellen eingefügt und wurden entfernt.
Ihren Namen erhielten Holbein-Teppiche nach dem Renaissance-Maler Hans Holbein d. J., auf dessen Gemälden häufig Teppiche mit den entsprechenden Mustern dargestellt sind. Man unterscheidet Kleingemusterte und Großgemusterte Holbein-Teppiche, die in die Region von Uschak bzw. von Bergama lokalisiert werden.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.