SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Goldglasfragment mit wundertätigem Christus
  • Goldglasfragment mit wundertätigem Christus
  • Goldglas (Fragment)
  • verbale Datierung: 4. Jahrhundert
  • Entstehungsort stilistisch: Weströmisches Reich
  • Goldfolie und Glas
  • 2,4 cm
  • Ident.Nr. 3336
  • 1902 von Robert Forrer erworben.
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: SBM Arbeitsfoto
Beschreibung
Vergleichbar der sogenannten Goldglasschale aus Köln, St. Severin (BM Inv. 1881,0624.1), auf der Goldglasmedaillons dreireihig als Dekor angeordnet waren, gehörte vermutlich auch das Berliner Fragment zu einer größeren Schale. Das Stück ist unregelmäßig gebrochen. Auf blauem Anguss hebt sich das in Goldfolie wiedergegebene Motiv eines jungen Mannes kontrastreich ab. Durch den Stab in seiner rechten Hand ist er als der wundertätige Christus gekennzeichnet. Dieser schreitet nach links über eine angedeutete vegetabile Fläche. Eine ähnlich breite Fußstellung nimmt Christus auf dem Goldglasmedaillon im Metropolitan Museum in New York (Inv. MET 18.145.8) ein. Das Berliner Motiv wird von einem achteckigen Goldrahmen umschlossen, wie auch auf zwei Goldglasmedaillons im British Museum (Inv. BM 1863,0727.15 und 1863,0727.16). Sie zeigen ebenfalls den wundertätigen Christus, mit mal mehr, mal weniger Blättern und Kreispunkten als Füllmotiv. Zu der Goldglasschale aus Köln, deren Fragmente heute überwiegend im British Museum verwahrt werden, gehörte auch ein Medaillon mit dem jugendlichen wundertätigen Christus. Dieses befindet sich heute im LVR-LandesMuseum Bonn.
(Ehler 2017)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.