SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Goldglasfragment mit jugendlichem Wundertäter
  • Goldglasfragment mit jugendlichem Wundertäter
  • Goldglas (Fragment)
  • verbale Datierung: 4. Jahrhundert
  • Fundort: Korinth (Griechenland)
    Entstehungsort stilistisch: Weströmisches Reich
  • Goldfolie und Glas
  • 2,3 cm
  • Ident.Nr. 6182
  • 1845 aus der Sammlung von Altenstein für das Antiquarium (heutige Antikensammlung) erworben und 1909 überwiesen.
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: SBM Arbeitsfoto
Beschreibung
Das Fragment gehörte vermutlich zu einer größeren Schale, die mit mehreren Medaillons verziert war. Es ist unregelmäßig gebrochen. Auf blauem Anguss hebt sich das in Goldfolie wiedergegebene Motiv eines jugendlichen Mannes kontrastreich ab. Er steht frontal zum Betrachter und hat mit seiner rechten Hand einen Stab erhoben. Wahrscheinlich ist Christus gemeint, der ein Wunder vollbringt. Denkbar ist aufgrund der Position des Stabes die Darstellung der Erweckung des Lazarus. Möglicherweise war die Wickelleiche auf einem zweiten Medaillon dargestellt. Im British Museum in London wird ein solches aufbewahrt (Inv. 1854,0722.14). Hierauf ist das Grabgebäude mitsamt der Wickelleiche zu erkennen, doch fehlt der Wundertäter. Sowohl auf dem Berliner als auch auf dem Londoner Fragment umschließt ein runder Goldrahmen das Motiv.
(Ehler 2017)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.