SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Goldglasfragment mit Inschrift und Kopf
  • Goldglasfragment mit Inschrift und Kopf
  • Goldglas (Fragment)
  • verbale Datierung: 4. Jahrhundert
  • Fundort: unbekannt
    Entstehungsort stilistisch: Weströmisches Reich
  • Goldfolie und Glas
  • 2,7 cm
  • Ident.Nr. 6186
  • 1828 aus der Sammlung von Koller als Nachlass bzw. Vermächtnis in das Antiquarium (heutige Antikensammlung) gelangt. 1909 von dort überwiesen worden.
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: SBM Arbeitsfoto
Beschreibung
Das Fragment gehörte zu einem sogenannten Zwischengoldglas-Gefäß. Hierbei befindet sich zwischen zwei Glasschichten eine Goldfolie, in die das gewünschte Motiv gezeichnet wurde.
Auf dem Fragment ist ein geringer Teil einer achteckigen Umrandung erhalten, wie sie häufig bei kleinformatigen Goldglasmedaillons zu sehen ist, die in größere Gefäße eingelassen waren. Unterhalb des oberen Achteckrandes ist eine zweizeilige Inschrift angeschnitten: PAVL[VS] / PETR[VS]. Es handelt sich um die Namen der Apostelfürsten, denen in Rom eine besondere Verehrung zuteil war. Links der Schrift sind die Stirn und der Haaransatz einer Gestalt zu erkennen, die vermutlich einen der beiden darstellte. Sicherlich wird der zweite rechts der Schrift dargestellt gewesen sein.
(Ehler 2018)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.