SMB-digital

Online collections database

  • sorbisches Hochzeitsschaf
  • um 1990
  • Herstellungsort: Schleife, Spreewald, Oberlausitz, Deutschland
  • Tonkern, Alufolie, Schleifenbänder, Pailetten, Gablonzer Perlen
  • Länge x Breite x Höhe: 18 x 8 x 7,5 cm
  • Ident.Nr. N (54 F) 174/2016
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Das bunt geschmückte Schäfchen hat einen Kern aus Ton. Es ist vollständig belegt mit Alufolie sowie einem rosa und einem lila Band aus Kunstfasern. Die Nähte verdecken kleine hellgrüne, rote und silberne Glaskugeln, die mit Stecknadeln am Kern befestigt sind. Weiterhin zieren bunte und silberne Pailletten die Bänder und Alufolie. Auf dem lila Band sind in Blütenform ebenfalls kleine Glaskügelchen mit Stecknadeln befestigt. Die Ohren bilden hellblaue Schleifen. Der Schwanz besteht aus Polyesterwolle.

Die abgewandelte volkskundliche Darstellung geht auf den Brauch zurück, bei einer Hochzeit geschmückte Butterschafe (wowcka) auf einem Teller vor Braut und Bräutigam aufzustellen.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.