SMB-digital

Online collections database

Brüstungsplatte
  • Brüstungsplatte
  • Ausstattungsobjekt
  • 9. Jahrhundert
  • Herkunft (Allgemein): Venedig
  • Kalkstein
  • 83,5 x 54,5 x 8,8 cm
  • Ident.Nr. 2759
  • 1903 als Schenkung eines ungenannten Gönners in die Sammlung gelangt.
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Ingrid Geske
Description
Multimedia
Die Brüstungsplatte war ursprünglich hochrechteckig in eine mehrteilige Schrankenanlage eingepasst, worauf die seitlichen Vorrichtungen zur Fixierung hindeuten. Über die Front verläuft ein netzartiges Muster. Dieses setzt sich aus acht dreistreifigen Kreisen mit sechsblättrigen Rosetten auf Rundscheiben, bzw. Wirbelrosetten und sieben dreistreifigen Quadraten zusammen. Die Quadrate umschließen Kreuzrosetten, mehrblättrige Sternblüten und zweimal ein Kreuz. Kreis- und Quadratstreifen verschlingen sich wirbelförmig. Zu den Außenseiten der Platte hin laufen sie in eine Rahmung des Musters aus. Den unteren Abschluss bildet ein horizontal verlaufendes dreistreifiges Flechtband.
Der ursprüngliche Aufstellungsort der Platte ist unbekannt. Die beiden Kreuze deuten allerdings auf einen kirchlichen Kontext hin.
(Ehler 2017)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.