SMB-digital

Online collections database

Dreisprossenfibel
  • Dreisprossenfibel
  • Fibel
  • Übergang frühe/späte Römische Kaiserzeit, Mitte 2. Jh. - frühes 3. Jh. n. Chr.
  • Fundort: Grossstrengeln (Stręgiel), Woje. Warmińsko-Mazurskie, Polen
  • Material: Bronze; Eisen
  • Länge: 70 mm
    Breite: 53 mm
    Gewicht: 50,3 g
  • Ident.Nr. PM Pr 3882
  • Sammlung: Museum für Vor- und Frühgeschichte | Prussia-Sammlung
  • © Foto: Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: C. Jahn
Description
Multimedia
Bronzene Dreisprossenfibel (Hauptmann Serie 3, Variante 1, sog. masurische Variante); die Scharnierkonstruktion mit eiserner Achse ist im Zylinder eingeschlossen. Die Kopf- und Fußsprosse sind mit quereingekerbten Rippen und die Bügelsprosse durch gekreuzte Rillen verziert.; Erhaltung: Nadel aus Eisen fehlt; Bronzepatina mit Flecken.; Fundkontext: Gräberfeld; Fundkontext unsicher - wahrscheinlich Einzelfund; M. Schmiedehelm-Archiv 7.25: "Zufallige Funde vom Rande des [/] von Tischler ausgegrabenen Gräbefeldes"; Objektgeschichte: Inv.-Nr. PM V,263,8223 - Reidentifizierung und Inventarnummer nach dem M. Schmiedehelm-Archiv 7.13c.654; 7.25; s. auch z.B. Akten PM-A 1510/1-2; PM-A Inventarkärtchen.; Anmerkung: Stufen B2/C1 - C1a; Literatur: M. Schmiedehelm 1944 (2011), Das Gräberfeld am Jaskowska-See in Masuren. Studien zur westmasurischen Kultur der römischen Eisenzeit (Warszawa 2011), 86


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.