SMB-digital

Online collections database

Merowinger
  • Merowinger
  • Münze
  • ca. 700-725
  • Land: Frankreich (Land)
    Region: Corrèze (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Neuvic d'Ussel
    Fundort: Frankreich (Land)
    Fundort: Bais (Ort)
  • Nominal: Denar (MA), Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 1,16 g
    Durchmesser: 13 mm
  • Ident.Nr. 18210335
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Frühmittelalter (476 bis 900)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: + [???] NOVO VICO [unbestimmte Anzahl von Buchstaben ausgefallen, N retrograd]. ER, ober- und unterhalb der waagerechten Haste des runden E je ein Punkt.

Rückseite: [???]BERTO. Ankerkreuz, beiderseits je ein Punkt, im Kranz.

Kommentar: Depeyrot (2001) 132 datiert mit Lafaurie (1981) XXV die Vergrabung des Hortes von Bais in die Jahre 735-740; P. Grierson - M. Blackburn, Medieval European Coinage I (1986) 141. 144 datiert Fund von Bais in die Jahre 705-710.

Literatur: J. Lafaurie, Monnaies épiscopales de Limoges, BSFN 30, 1975, 778 ff. 780 (dieses Stück erwähnt, Neuvic d'Ussel); M. Prou - E. Bougenot, Catalogue des Deniers Mérovingiens de la Trouvaille de Bais (Ille-et-Vilaine) ²(Original 1908 Neubearbeitung durch J. Lafaurie 1981) 59 f. Nr. 139 Taf. 4 (dieses Stück, vielleicht Neuvy/Neuvic d'Ussel); G. Depeyrot, Le numéraire Mérovingien l'Age du denier (2001) 132 Nr. 1 (dieses Stück, datiert ca. 700-725, Neuvic d'Ussel/Neuvy zugeschrieben). Vgl. A. de Belfort, Description générale des Monnaies Mérovingiennes II (1892 Nachdruck 1996) Nr. 1867-1868; III (1893) Nr. 3560-3564; IV (1894) Nr. 6339-6341. 6345 (Vs. ohne Novo Vico, Rs. mit wechselnden Legenden); M. M. Prou, Les Monnaies Mérovingiennes (1892) Nr. 822-828 (dito); M. Dhénin - P. Schiesser, Oboles mérovingiennes, Revue Numismatique 2007, 283 ff. 291 Taf. B Nr. F (= Belfort Nr. 3560-3564. 6339-6341. 6345, dito, Denare, Limoges); F. R. Künker Auktion 121 vom 12. März 2007 Nr. 162 (Limoges, Slg. de Wit). - Zum Monetarnamen Magnoberto s. E. Felder, Die Personennamen auf den merowingischen Münzen der Bibliothèque nationale de France (2003) 247. - Lafaurie (1982) 59 schlägt mit Verweis auf Belfort Nr. 6340 = Prou Nr. 825 die Ergänzung der Rs.-Legende als MAGNOBERTO vor. Von Lafaurie (1982) versuchsweise Neuvic d'Ussel zugewiesen, ähnliche Gepräge mit abweichender Umschrift gehören nach Limoges, siehe J. Lafaurie, Monnaies épiscopales de Limoges, BSFN 30, 1975, 778-782.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18210335


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.