SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Gratianus
  • Gratianus
  • Münze
  • Gratianus, Antike Herrscherprägung, Münzherr
  • 378-383 n. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Oriens (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Antiochia (Antakya)
    Fundort: Libanon (Land)
    Fundort: Baalbek (Ort)
  • Nominal: Aes 3, Material: Bronze, Stempelstellung: 6, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 2,37 g
    Durchmesser: 17 mm
  • Ident.Nr. 18210563
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Spätantike (284 bis 476)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: D N GRATIA-NVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Gratianus mit Diadem in der Brustansicht nach r.

Rückseite: VIRTVS RO-MANORVM. Roma sitzt in der Fronatalansicht auf einem Thron, den Kopf nach l. Sie hält einen Speer in ihrer l. Hand und einen Globus auf der ausgestreckten r. Hand. Beiderseits Θ - Φ.

Kommentar: Gratianus wurde am 24. August 367 n. Chr. zum Augustus erhoben. Am 25. August 383 wurde er von Andragathius, dem magister militum des Magnus Maximus, in Lugdunum gefangen und getötet.

Literatur: RIC IX Nr. 50 a; LRBC Nr. 2673-2677.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18210563


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.