SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Waldeck-Schwalenberg: Grafschaft
  • Waldeck-Schwalenberg: Grafschaft
  • Münze
  • ca. 1185-1190
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Westfalen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Korbach?
  • Nominal: Denar (MA), Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 1,43 g
    Durchmesser: 18 mm
  • Ident.Nr. 18212540
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Hochmittelalter (900 bis 1250)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Beschreibung
Vorderseite: + ODDO + IVIPING. Kreuz mit Kugeln in den Winkeln. An der Kugel im ersten Winkel das Soester Zeichen ('Gerstenkorn').

Rückseite: Dreizeiliges S / COLONII / A. Links neben dem A ein Stern.

Kommentar: Typisch für Westfalen im 11. und 12. Jh. ist die Nachahmung des ottonischen Kölner Münztyps. Eine der Hauptmünzstätten dieser Nachahmungen war Soest, dessen Zeichen ein Wurmfortsatz an einer der Kugeln in den Kreuzwinkeln ist ('Gerstenkorn'). Die Soester Nachahmungen sind dann ihrerseits auch nachgeahmt worden, wobei die Zuschreibung der hier vorliegenden Nachahmung an Waldeck-Schwalenberg auf dem Stern neben dem Colonia-Monogramm beruht. Als Münzherren sind durch Krusy Widekind II. (1148-1191) und Widekind III. (1179-1189) vermutet worden. Als Münzstätte der später im Haus Waldeck aufgegangenen Grafen von Schwalenberg ist Korbach anzunehmen.

Literatur: H. Krusy, Die Münzen der Grafen von Schwalenberg und ihrer Seitenlinien Pyrmont, Sternberg und Waldeck (1986) Nr. 2 a; W. Hävernick, Die Münzen von Köln I (1935) Nr. 859 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18212540


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.