SMB-digital

Online collections database

Pherai
  • Pherai
  • Münze
  • 302-286 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Thessalien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Pherai
  • Nominal: 1/2 Drachme (Hemidrachme), Material: Silber, Stempelstellung: 1, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 2,37 g
    Durchmesser: 16 mm
  • Ident.Nr. 18213504
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: Frauenkopf (Ennodia/Hekate Pheraia?) mit Ohrring und Myrtenkranz im hochgesteckten Haar nach l., dahinter eine Fackel.

Rückseite: ΦΕΡΑΙΟΥΝ. Eine frontal stehende Frau (Nymphe Hypereia?) hat den Kopf nach l. zu einem Löwenkopfwasserspeier gewendet, auf welchen sie ihre r. Hand legt. ΑΣ/ΤΟ l. in Kranz.

Kommentar: Nach A. Moustaka war Ennodia bzw. Hekate Peraia, welche auf der Vs. der Münze abgebildet ist, eine thessalische Reitergöttin und die Tochter der Pheraia und des Zeus, sie ist an der Fackel zu erkennen. Die Rückseite zeigt wahrscheinlich die lokale Nymphe Hypereia an der gleichnamigen Quelle, welche hier durch einen Löwenkopfwasserspeier symbolisiert wird.

Literatur: A. Moustaka, Kulte und Mythen auf thessalischen Münzen (1983) 111 Nr. 72 Taf. 10; BMC Thessaly 48 Nr. 20-21 Taf. 10,15 (302-286 v. Chr.); SNG Kopenhagen Nr. 239.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18213504


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.