SMB-digital

Online collections database

Bank für Süddeutschland: 100 Mark 1874
  • Bank für Süddeutschland: 100 Mark 1874
  • Papiergeld
  • 1874
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Hessen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Darmstadt
  • Nominal: 100 Mark, Material: Papier, Datum: 1. Januar 1874, Kontrollnummer: 534676, Herstellungsart: Hoch- und Tiefdruck, Wasserzeichen: B F S., Farbe: Grün
  • Breite x Höhe: 173 x 104 mm
  • Ident.Nr. 18216466
  • Sammlung: Münzkabinett | Papiergeld | Altdeutsche Staaten (1700 bis 1871)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Vorderseite: 100 Die Bank für Süddeutschland bezahlt gegen diesen Bankschein HUNDERT MARK REICHSWÄHRUNG. In Kartuschen Wertzahl, Währung in Worten, Putten auf Arabesken mit Wertzahl auf Zetteln.

Rückseite: 100 MARK BANK FÜR SÜDDEUTSCHLAND. Wertbzeichnung in Zahl und Wort, in Schriftbändern Bankbezeichnung, in Medaillon allegorische Frauengestalt mit Stadtkrone.

Kommentar: Die Bank für Süddeutschland mit Sitz in Darmstadt wurde 1855 gegründet. Sie hatte das Recht, Geldscheine in verschiedenen Währungen auszugeben, es wurden aber nur Noten in Talern und Gulden emittiert. 1902 verzichtete die Bank auf ihr Recht zur Notenemission. 1922 wurde sie von der Darmstädter Bank für Handel und Industrie AG aufgenommen und 1932 als Darmstädter und Nationalbank von der Dresdner Bank übernommen. Der Geldschein ist zweifach gelocht (entwertet).

Literatur: A. Pick - J.-U. Rixen, Papiergeld Spezialkatalog Deutschland (1991) Nr. A 134; A. H. Fengler, Geschichte der deutschen Notenbanken vor Einführung der Mark-Währung (1992) 74 mit Abb. (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18216466


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.