SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Kyrene
  • Kyrene
  • Münze
  • ca. 480-460 v. Chr.
  • Land: Libyen (Land)
    Region: Kyrenaika (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Kyrene
    Fundort: Ägypten (Land)
    Fundort: Sakha (Ort)
  • Nominal: Tetradrachme, Material: Silber, Stempelstellung: 1, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 16,57 g
    Durchmesser: 24-29 mm
  • Ident.Nr. 18216670
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: Silphionstaude mit zwei Blattpaaren und fünf Blütendolden.

Rückseite: KVPA. Kopf des Zeus Ammon mit Widderhorn nach r.

Kommentar: Silphion war eine beliebte Gewürz- und Heilpflanze, die offenbar zur Gattung der Steckenkräuter in der Familie der Doldenblütler gehörte und in der Antike nur in der Gegend von Kyrene wuchs. Das Silphium ließ sich trotz mehrerer Versuche andernorts nicht kultivieren. Die Milch der Silphionstaude galt in der Antike als vielseitig einsetzbares Heilmittel. Zusätzlich wurde die Pflanze als hochwertiges Mastfutter in der Viehzucht verwendet, wodurch wahrscheinlich ihr Aussterben noch in der Antike zu erklären ist.

Literatur: H. Dressel, Altgriechischer Münzfund aus Ägypten, ZfN 22, 1900, 243 f. Nr. 45 Taf. 8,10 (dieses Stück) = IGCH I Nr. 1639; K. Regling, Die antike Münze als Kunstwerk (1924) Nr. 115 Taf. 5 (dieses Stück, 520-480 v. Chr.); Schultz (1997) Nr. 107 (dieses Stück, 1. Hälfte 5. Jh. v. Chr.); BMC Cyrenaica S. XXXVII Nr. 41 (datiert 480-460 v. Chr.); C. M. Kraay, Archaic and Classical Greek Coins (1976) Nr. 1071-1972 Taf. 62 (ca. 465-440 v. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18216670


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.