SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Röm. Republik: M. Iunius Brutus und L. Sestius
  • Röm. Republik: M. Iunius Brutus und L. Sestius
  • Münze
  • 43-42 v. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Kleinasien (Region)
  • Nominal: Aureus, Material: Gold, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 7,93 g
    Durchmesser: 22 mm
  • Ident.Nr. 18217539
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Republik (-280 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: PRO Q - L SESTI. Drapierte Büste der Libertas mit Schleier und Kranz nach r.

Rückseite: Q CAEPIO BRVTVS PRO COS. Dreifuß, l. Axt (securis), r. Schöpfkelle (simpulum).

Kommentar: Brutus hieß nach seiner Adoption 59 v. Chr. Q. Servilius Caepio Brutus.
Nach den Regeln der Provinzverwaltung unterstand der Proquaestor, hier L. Sestius, dem Prokonsul als dem obersten Verwalter einer Provinz.

Literatur: B. Weisser, Ahnenkult in der Römischen Republik - Die Münzemissionen des Marcus Iunius Brutus, in: A. Schwarzmaier (Hrsg.), Der Brutus vom Kapitol (2010) 115 Nr. 14 mit Abb. (dieses Stück); Crawford Nr. 502,1; B. Woytek, Arma et Nummi. Forschungen zur römischen Finanzgeschichte und Münzprägung der Jahre 49 bis 42 v. Chr. (2003) 528. 557 (Kleinasien, Frühjahr 42 v. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18217539


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.