SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Lucilla
  • Lucilla
  • Münze
  • Marcus Aurelius, Antike Herrscherprägung, Münzherr
  • 164-169 n. Chr.
  • Land: Italien (Land)
    Region: Italia (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Rom
  • Nominal: Sesterz, Material: Bronze, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 27,24 g
    Durchmesser: 35 mm
  • Ident.Nr. 18217896
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: LVCILLAI AVG ANTONINI AVG F. Drapierte Büste der Lucilla in der Brustansicht nach r.

Rückseite: PIE-TAS. Pietas steht nach l. Sie hält die r. Hand über einen brennenden Altar und im l. Arm ein geöffnetes Kästchen. Beiderseits S - C.

Kommentar: Annia Aurelia Galeria Lucilla, geboren am 7. März 149. Sie war eine Tochter des Kaisers Marcus Aurelius und der Faustina (Minor), verheiratet mit L. Verus wohl seit dem Jahre 163. 181 n. Chr. geriet sie in eine Verschwörung gegen Commodus und wurde nach kurzer Verbannung nach Capri hingerichtet. - Pietas als das pflichtgemäße Verhalten Göttern und Menschen gegenüber, hier besonders den verstorbenen Familienmitgliedern, aber vor allem den Eltern gegenüber.

Literatur: RIC III Nr. 1756; Robertson, Hunter II Nr. 28-29 (datiert 164-169 n. Chr.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18217896


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.