SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Halberstadt: Bistum
  • Halberstadt: Bistum
  • Münze
  • ca. 1160-1170
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Sachsen-Anhalt (Region)
    Fundort: Polen (Land)
    Fundort: Anusin (Ort)
  • Nominal: Brakteat, Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 0,91 g
    Durchmesser: 27 mm
  • Ident.Nr. 18218232
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Hochmittelalter (900 bis 1250)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: Links sitzender Erzbischof mit Krummstab und rechts stehender Heiliger mit Stola (Manipel?) unter Bögen im Turmgebäude. Links negative, rechts positive Darstellung.

Kommentar: Dieser, auch im Fund von Freckleben vorgekommene und dort Halberstadt zugeteilte Brakteat, hat die gleiche Mischung aus Positiv-Negativprägung wie der ebenfalls im Fund Anusin (Nr. 11) enthaltene deutliche Wichmann-Brakteat (s. Objektnummer 18218162). Dieses Phänomen einer gemischten Positiv-Negativ-Prägung ist schwer zu erklären. Der Heilige entspricht ganz den Halberstädter Stephanusdarstellungen. Suhle hat auf der Stola des Heiligen (sicher kein Manipel wie Suhle meint) den Namen Wichmanns gelesen und das Stück deshalb einer magdeburgischen Münzstätte im Harzvorland zugeschrieben. Eher muss man eine Halberstädter Prägung annehmen, wozu der gesamte Habitus der Münze besser paßt. Das Stück dürfte in die Zeit des Halberstädter Schismas (1160-1177) gehören.

Literatur: A. Suhle, Der Münzfund von Anusin bei Radziejow (Bezirk Lodsch), DJbN 2, 1939, 130 Nr. 10 (dieses Stück); A. Suhle, Das Münzwesen Magdeburgs unter Erzbischof Wichmann 1152-1192 (1950) 41 Nr. 65 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18218232


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.