SMB-digital

Online collections database

Gortyn
  • Gortyn
  • Münze
  • ca. 350-322 v. Chr.
  • Land: Griechenland (Land)
    Region: Kreta (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Gortyn
  • Nominal: Stater, Material: Silber, Stempelstellung: 9, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 11,46 g
    Durchmesser: 25 mm
  • Ident.Nr. 18218430
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Archaik und Klassik (-650 bis -336)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: Europa sitzt in einem Baum nach r., mit der r. Hand stützt sie sich auf einen Ast, mit dem l. angewinkeltem Arm stützt sie ihren Kopf.

Rückseite: Stier steht mit umgewandtem Kopf nach r.

Kommentar: Der mythische König von Kreta Minos soll in Gortyn unter einer Platane von Zeus und Europa gezeugt worden sein. Diese der Sage nach immergrüne Platane wurde in Gortyn als heiliger Baum verehrt. Deshalb ist anzunehmen, dass die Münzbilder Europa in ebendiesem Baum sitzend zeigen. Wahrscheinlich wird dies auch durch die Rückseitendarstellung des Stiers, da Zeus die phönikische Prinzessin Europa in dieser Erscheinungsform nach Kreta gebracht hatte.

Literatur: J. N. Svoronos, Numismatique de la Crète ancienne (1890) 164 Nr. 60 Taf. 14,7 (dieses Stück); G. Le Rider, Monnaies Crétoises du Ve au Ier siècle av. J.-C. (1966) 24 Nr. 74 Taf. 4,23 (dieses Stück).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18218430


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.