SMB-digital

Online collections database

Bundesrepublik Deutschland: 2003 Semper
  • Bundesrepublik Deutschland: 2003 Semper
  • Münze
  • 2003
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Baden-Württemberg (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Karlsruhe
  • Nominal: 10 Euro, Material: Silber, Stempelstellung: 12, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 18,02 g
    Durchmesser: 33 mm
  • Ident.Nr. 18218547
  • Sammlung: Münzkabinett | Neuzeit | Deutschland Gedenkmünzen 20.-21. Jh. (1901 bis heute)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Description
Vorderseite: 200. GEBURTSTAG DES BAUMEISTERS GOTTFRIED SEMPER -/ 1803 / 1879. Kopf Gottfried Sempers nach rechts. Daneben rechts der Grundriss der von ihm geschaffenen Semper-Oper in Dresden.

Rückseite: BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2003 -/ 10 / EURO. Bundesadler sowie die zwölf Euro-Sterne, je sechs links und rechts der Umschrift angeordnet. Unten rechts das Münzstättenkürzel G für Karlsruhe.

Rand: ARCHITEKT FORSCHER KOSMOPOLIT DEMOKRAT

Kommentar: Gedenkmünze anlässlich des 200. Geburtstages des Baumeisters Gottfried Semper. Ausgabetag 13.11.2003. - Gottfried Semper (1803-1879) gilt als einer der berühmtesten Architekten des 19. Jahrhunderts. Zu seinen Bauten gehören u. a. das Neue Hoftheater (Semper-Oper) in Dresden, das Burgtheater in Wien sowie das Kaiserforum in Wien mit dem Kunsthistorischen Museum, dem Naturhistorischen Museum und der Neuen Hofburg. - Protokollauszug der Preisgerichtssitzung: 'Der Siegerentwurf überzeugte die Jury durch seine kompositorische Ausgewogenheit und den bildhaften Verweis auf die Person und das Werk Gottfried Sempers als Baumeister und Theoretiker. Als besonders gelungen wurde das markante Porträt Sempers empfunden, in dem seine Intelligenz, Durchsetzungskraft, aber auch die Spuren eines kämpferischen Lebens spürbar werden. Der vorliegende Entwurf würdigt damit Leben und Werk des großen Baumeisters auf sehr überzeugende Weise. Die Ausführung als Kerbschnitt verspricht eine lebendige Wirkung in der Prägung, vor allem im Spiegelglanz. Die Anordnung der Umschrift bildet die Klammer zwischen Bild- und Wertseite. Der Bundesadler wurde so gestaltet, dass er den Vorgaben der Auslober entspricht und seiner Funktion als Staatsemblem auf angemessene Weise gerecht wird.'

Literatur: BGBl. vom 8. September 2003 Teil I S. 1898; P. Arnold - H. Küthmann - D. Steinhilber, Grosser deutscher Münzkatalog von 1800 bis heute. 19. Auflage (2003) Nr. 360; K. Jaeger, Die deutschen Münzen seit 1871. 21. Auflage (2009) Nr. 503; G. Dethlefs - W. Steguweit (Hrsg.), GeldKunst KunstGeld. Deutsche Gedenkmünzen seit 1949. Gestaltung und Gestalter. Die Kunstmedaille in Deutschland 22 (2005) 368 Nr. 105; G. und G. Schön, Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert von 1900 bis 2006. 35. Auflage (2007) 515 Nr. 226.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18218547


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.