SMB-digital

Online collections database

Kastenschloss mit 2 Schlüsseln
  • Kastenschloss mit 2 Schlüsseln
  • Kastenschloss
  • Martin Burghardt (Bordchardt) von Würden (20.8.1765 - 12.3.1844), Ausführung, Kunstschmied
  • um 1800
  • Faktischer Entstehungsort: Kopenhagen
  • Eisen, geschnitten
  • Höhe x Breite x Tiefe: a) Schloss 28 x 31,5 x 27,5 cm
    Länge x Breite: b) Schlüssel 21 x 5,3 cm
  • Ident.Nr. 1899,13 a-c
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Manuela Krüger
Description
"Das Schloß als Verschluß von Türen, Truhendeckeln und Schranktüren ist über seine technische Aufgabe des Schließens durch den Riegel hinaus, durch seine Abdeckplatten mit dem dekorativen System der Bänder und Spangen verbunden. Die Schloßblätter oder Bleche werden zur ornamental-dekorativen Gestaltung verwendet. Jedes Schloß ist an einer Unterlage, dem Schloßblech befestigt. Es kann ungeschützt oder wie die Abbildung zeigt, von einem Schloßkasten umgeben sein. In diesem Fall ist die Verbindung zwischen Blech und Deckelplatte durch die vier Schmalseiten des Kastens gegeben. Die Seite, an der der Riegel oder Falle heraustreten, nennt man Stulp. Den sogen. Umschweif bilden die drei übrigen Seiten. Das Schloß ist in Ableitung seiner Aufgabe, Besitz zu sichern, im Volksglauben in erster Linie eine Gewähr zum Schutz vor Geistern, Dämonen und wilden Tieren, auch gilt es in der volkstümlichen Allegorik als ein Zeichen der Verschwiegenheit und Weisheit. H.B." aus Kunstgewerbemuseum Berlin, Führer durch die Sammlungen, 1988, Kat. Nr. 278
MAKR


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.