SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Mittel-Kelten: Süddeutsche „Kreuzmünzen“
  • Mittel-Kelten: Süddeutsche „Kreuzmünzen“
  • Münze
  • ca. 100-50 v. Chr.
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Bayern (Region)
  • Nominal: Quinar, Material: Silber, Stempelstellung: 9, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 1,52 g
    Durchmesser: 14 mm
  • Ident.Nr. 18273215
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Hellenismus (-336 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Bernhard Weisser
Beschreibung
Vorderseite: Kopf mit Haaren aus zwei Reihen entgegengesetzter Bögen nach r.

Rückseite: Kreuz mit vier Feldern. In den Feldern ein V mit Endkugeln, ein Strich mit Endkugeln, zwei Punkte, ein Punkt.

Kommentar: Ein Stück der Münze ausgebrochen. War an dieser Stelle möglicherweise gelocht. - Kreuzquinare vom Typus Kellner Schönaich II. Fundorte dieses Typs sind hauptsächlich entlang des Neckars, um den Bodensee und in Bayern südlich der Donau. Vereinzelt ist der Typ um den Main in Unterfranken sowie Österreich und in Tschechien bei Stradonice belegt.

Literatur: G. Savès, Les monnaies gauloises à la croix (1976) 221 Nr. 468 (Gruppe „à la croix d'Outre-Rhin“ série I). Vgl. H.-J. Kellner, Die Münzfunde von Manching und die keltischen Fundmünzen aus Südbayern (1990) Typenübersicht 6, Schönaich I oder II (dort statt Beizeichen Punkt, Ellipse oder Torques im Kreuz, Süddeutschland, datiert ca. Latène D1); M. Nick, Gabe, Opfer, Zahlungsmittel. Strukturen keltischen Münzgebrauchs im westlichen Mitteleuropa I-II. FBAG 12 (2001) Taf. 3,1 (dort statt Beizeichen Punkt, Ellipse im Kreuz, , Typ Schönaich, datiert ca. Latène D1).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18273215


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.