SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Kolossalstatue: Helios
  • Kolossalstatue: Helios
  • Statue, nackt, stehend (Skulptur / Rundplastik / Rundplastik, männlich)
  • Antoninus Pius
  • Fundort: Assiut (Mittelägypten) (Ägypten)
    Erwerbungsort: Livorno (Italien)
  • Marmor, weiß-grau, großkristallin
  • Höhe: 273,5 cm (mit Plinthe)
    Breite: 85 cm (größte)
  • Ident.Nr. SK 177
  • Sammlung: Antikensammlung
  • © Foto: Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Johannes Laurentius
Beschreibung
Multimedia
Objektverknüpfungen
Die Kolossalstatue des Helios wurde gemeinsam mit einer weiblichen Kolossalstatue (SK 159) in den Ruinen eines Tempels bei Lykopolis, dem heutigen Assiût, gefunden. Die Inschriften auf den Plinthen der beiden Statuen ergänzen sich gegenseitig und besagen, dass sie von einem Gymnasiarchen dem Zeus Helios, dem großen Sarapis, und den im selben Tempel verehrten Göttern geweiht worden sind. Durch die Nennung des Kaisers Antoninus Pius in der Inschrift kann die Statuenweihung in die Jahre 138 – 161 n.Chr. datiert werden.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.