SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Transversale Grünsteinflöte
  • Wilhelm Bauer, Sammler
  • Postklassik
  • Mexiko
    Chalco (Distrikt)
    Tlalmanalco (Ort)
    Azteken (Kultur)
  • Grüner Stein
  • Objektmaß: 3,5 x 3,9 x 2,6 cm
    Gewicht: < 2 kg
  • Ident.Nr. IV Ca 26921 o1
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Amerika
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Claudia Obrocki
Beschreibung
Transversale Grünsteinflöte (chalchiuhtlapitzalli). 2.2 x 3.5 cm. Späte Postklassik (ca. 1350-5121 n. Chr.). Herkunft Tlalmanalco, Hochtal von Mexiko. Sammlung Bauer. Das Instrument weist ein kurzes tubulares Aerodukt, einen kreisförmigen Aufschnitt und einen transversalen Tubus mit einem Griffloch auf. Es handelt sich insofern um ein spektakuläres Objekt, als dass aus Stein hergestellte Flöten in Mesoamerika außerordentlich selten sind. In Mexiko-Stadt wurden zu Beginn der vierziger Jahre eine weitere Grünsteinflöte mit vier Grifflöchern bei Kanalarbeiten auf dem Zocalo aufgefunden, und 1982 ein Set von 13 weiteren Flöten in der Weihesetzung 78 des Roten Tempels an der Südseite des Haupttempels (Struktur F). Die Flöten wurden möglicherweise von mixtekischen Kunsthandwerkern hergestellt und produzieren, wie anhand der in der Weihesetzung 78 freigelegten Flöten festgestellt wurde, extrem hohe Tonfrequenzen, die im Zusammenspiel zu psychoakustischen Klangphänomen (Kombinationstönen) führen. Darüber hinaus wurde beobachtet, dass einige Flöten erst nach einer Erwärmung klingen, was auf dieses Objekt ebenfalls zutreffen könnte. Vorbild der transversalen Grünsteinflöten sind mit Sicherheit transversale Keramikflöten. (Adje Both, 2004)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.