SMB-digital

Online collections database

Schloß Kleinoels
  • Schloß Kleinoels
  • Bild
  • Leopold Graf von Kalckreuth (15.5.1855 - 1.12.1928), Maler
  • 1884
  • Öl auf Leinwand
  • 240 x 190 cm
  • Ident.Nr. A I 674
  • 1900 Ankauf vom Künstler
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Seit 1814 war Kleinoels in Schlesien, ehemals eine Komturei des Ritterordens der Johanniter (später Malteser), Familiensitz der Grafen Yorck von Wartenburg. Der Feldmarschall Ludwig Graf Yorck von Wartenburg hatte das Dorf mit der mächtigen Palastanlage von König Friedrich Wilhelm III. als Belohnung für seine Dienste während der napoleonischen Kriege erhalten und veranlaßte Um- und Ausbau des von 1706 bis 1711 errichteten spätbarocken Schlosses im klassizistischen Stil. Bis 1945 war das Schloß mit seiner umfangreichen Bibliothek und einem erlesenen graphischen Kabinett wichtiger Treffpunkt deutscher Künstler und Dichter. Der junge Maler Leopold von Kalckreuth, der über seine Schwester mit der Familie Yorck von Wartenburg verbunden war, weilte im August 1884 zum zweiten Male dort. Ein Jahr zuvor hatte er in München mit einer realistisch aufgefaßten Darstellung eines bäuerlichen Leichenzugs durch Dachau erste Erfolge gefeiert (»Dachauer Leichenzug«, 1883, Klassik Stiftung Weimar, Kunstsammlungen) und war im Anschluß nach Holland gereist. In Kleinoels nun fand er seine Motive vor allem im weitläufigen Park, wie hier entlang der westlichen Gartenfassade, in den Lichtreflexen auf Laub und Wegen, den hohen Bäumen und dem roten Wein. Die lesende Gestalt auf dem Parkweg ist Berta Gräfin Yorck von Wartenburg (1864–1928), die Tochter des damaligen Schloßherrn, mit der sich Kalckreuth noch im Entstehungsjahr des Bildes verlobte und die er 1885 heiratete. Das unerwartet großformatige Bild zeugt von der frühen Auseinandersetzung mit dem Impressionismus und wurde im Jahr 1900 von Hugo von Tschudi für die Nationalgalerie erworben. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Leopold Graf Kalckreuth. Gemälde, Zeichnungen, Graphische Arbeiten, Dresden, Hofkunsthandlung Emil Richter, 1900
– Ausstellung zum Gedächtnis des Grafen Leopold von Kalckreuth (1885-1928), Hamburg, Kunsthalle, Mai 1929 - Juni 1929

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Dresden 1900: Leopold Graf Kalckreuth. Gemälde, Zeichnungen, Graphische Arbeiten, Ausst.-Kat. Emil Richter's Kunst-Salon, Dresden, 1900, Kat.-Nr. 24
– Ausst.-Kat. Hamburg 1929: Ausstellung zum Gedächtnis des Grafen Leopold von Kalckreuth 1885-1928, Ausst.-Kat. Kunsthalle zu Hamburg 1.5.-30.6.1929, Kat.-Nr. 3
– Brachert 1958: Adelheid Brachert, Leopold von Kalckreuth, Tübingen 1958, II, 54
– Die Kunst für Alle 1886-1941: Friedrich Pecht (Hrsg.), Die Kunst für Alle, München, Bruckmann, 1886-1941, XXXII, 1916/1917, S. 321 ff., Abb. S. 323
– Herrmann 1903: Georg Herrmann, "Leopold Graf von Kalckreuth. Ein Deutscher Maler", Jg. 48 (1903), Bd. 95, S. 25-41, S. 35
– Justi 1921: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1921, 2. Aufl., S. 280
– Kalckreuth 1967: Johannes Kalckreuth, Wesen und Werk meines Vaters. Lebensbild des Malers Graf Leopold von Kalckreuth, Hamburg, Hans Christians, 1967, S. 146, 383, Nr. 66
– Muther 1909: Richard Muther, Geschichte der Malerei, Leipzig, Grethlein's, 1909, Bd. 3, Abb. S. 557
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1901-1934, Kat.-Nr. 808
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 412 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), National-Galerie. Gemälde Zeichnungen Bildwerke, Berlin, Das Neue Berlin, 1949, 2. Aufl., S. 43
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 331, Taf. 231
– Scheffler 1911: Karl Scheffler, "Leopold von Kalckreuth", in: Kunst und Künstler, Jg. 9 (1911), S. 565-573, Abb. S. 572
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 221, Abb. S. 220
– WVZ Brachert 1967: Adelheid Brachert, Leopold von Kalckreuth. Verzeichnis aller nachweisbaren Gemälde, Hamburg, Hans Christians, 1967, S. 383, Kat.-Nr. 66


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.