SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Eisenwalzwerk (Moderne Cyklopen)
  • Eisenwalzwerk (Moderne Cyklopen)
  • Bild
  • Adolph Menzel (8.12.1815 - 9.2.1905), Maler
  • 1872-75
  • Öl auf Leinwand
  • 158 x 254 cm
  • Ident.Nr. A I 201
  • 1875 Ankauf aus der Sammlung des Bankiers Adolph von Liebermann, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Nachdem Menzel die Reihe der großen Bilder zum Leben Friedrichs II. abgebrochen hatte, suchte er seine Gegenstände fast ausschließlich im Leben der Gegenwart, dessen modernes Chaos er erkundete. So konnte er das bis vor kurzem der Historienmalerei vorbehaltene Großformat einer Darstellung industrieller Arbeit widmen, ein auch im europäischen Kontext beispielloses Vorgehen, denn Courbets modernstes Sujet – in technischer Hinsicht – war die »Feuerwehr« geblieben (Musée des Beaux-Arts de la Ville de Paris, Petit Palais), und auch Ford Madox Browns »Work« (1852–1865, Manchester Art Gallery) stellte noch keine Maschinenarbeit dar.
Die Wahl des Gegenstandes ergab sich nicht aus dem Auftrag eines Industriellen, es galt, kein ›Porträt‹ einer Fabrik zu malen, wie bei dem großformatigen Bilderzyklus »Geschichte einer Lokomotive« (1873–1876), den Menzels Freund Paul Meyerheim gleichzeitig für den Fabrikanten Albert Borsig schuf (heute Stiftung Stadtmuseum Berlin, und Stiftung Deutsches Technik Museum, Berlin). Bei Menzel schaltete sich der Bankier Adolph von Liebermann als Käufer erst ein, als mindestens der Plan schon gefaßt war. Das Thema war Menzel paradoxerweise durch einen Auftrag veralteter Art nahegebracht worden: Schon 1869 hatte er in eine allegorische Komposition (zum Jubiläum der Heckmannschen Metallfabrik) zwei von Glut und Rauch erfüllte Gießereiszenen eingefügt. Noch in der Dreiteilung des Eisenwalzwerkes – den Produktionsvorgang flankieren Männer, die sich nach beendeter Schicht waschen, und andere, die gierig ihre Pausenmahlzeit verzehren – klingt wohl die Einteilung der Gouache »Adresse zum fünfzigjährigen Jubiläum der Firma Heckmann« von 1869 (Kupferstichkabinett, Berlin) nach.
Inzwischen aber war der Stoff noch aktueller geworden, denn die Industrialisierung Deutschlands wurde nach dem Sieg von 1870/71 über Frankreich durch immense Reparationszahlungen des unterlegenen Nachbarn noch beschleunigt. Auch der Gründerkrach 1873 fiel mitten in die Arbeit am »Eisenwalzwerk«. Im Spätsommer 1872 war Menzel eigens nach Königshütte in Oberschlesien gereist, wo die von dem großen Berliner Bankier Gerson Bleichröder mitfinanzierte Vereinigte Königs- und Laurahütte AG zugleich einen sehr hohen technischen Stand und akute soziale Spannungen erkennen ließ, und studierte diese zukunftsträchtige Gegenwart nicht anders als zuvor die Sachzeugen der Geschichte. Er las Ingenieurliteratur und zeichnete Maschinen und Werkzeuge, vor allem aber die Bewegungen der Arbeiter, deren Dramatik durch die Partnerschaft mit Maschinen geprägt ist. Nicht vielen unter den zahlreichen überlieferten Zeichnungen sieht man die spontane, vorsatzlose Entstehung an; die meisten Einzelstudien finden sich auf dem Gemälde wieder, als sei Menzel mit einer fertigen Kompositionsidee an den Ort des Geschehens gereist, um dort Detailanschauung zu gewinnen. Doch einen Gesamtentwurf scheint es, wie für die anderen Werke nach 1865, niemals gegeben zu haben. Da Menzel auch in Berliner Metallfabriken – etwa Borsig in Moabit – weitere Studien zeichnen konnte, wird das Gemälde in abwechselndem Zeichnen und Malen gewachsen sein.
Ausführlich und technisch genau hat Menzel in einem Textvorschlag für den Katalog der Nationalgalerie im April 1879 das Bildgeschehen festgehalten (A. Menzel, Briefe, Bd. 2, Berlin 2009, S. 764–766): Wie die aus einem Schweißofen geholte weißglühende ›Luppe‹, aus der eine Eisenbahnschiene werden soll, von einem Wagen, dessen Deichsel man hochschiebt, unter die erste Walze eines Walzenstranges zu gleiten beginnt. Drei mit Zangen bewaffnete Arbeiter geben ihr die Richtung; drei andere, hinter denen sich eine mächtige Hebevorrichtung erhebt, erwarten die Luppe jenseits der Walze. Danach wird sie »an den sämmtlichen unter sich verschieden profilierten Gängen des ganzen Walzenstranges« hin- und zurückgeführt werden. »Links fährt ein Arbeiter einen Eisenblock, dem der Dampfhammer die Form gegeben zum Verkühlen hinweg.« Dahinter leuchtet ein Puddelofen, vor dem sich die Silhouette eines Werkinspektors abzeichnet. Im Hintergrund der weiten Halle lassen die hochgezogenen Schiebewände das bleiche Tageslicht ein, das, Dampf und Rauch durchdringend, das ganze obere Drittel der Bildfläche beherrscht. Nur die roten Reflexe auf den Hebestangen, die den Walzenstrang begleiten, verbinden die obere Zone mit der von Feuer- und Glutlicht erfüllten unteren Zone – die Wechselwirkung unterschiedlicher Beleuchtungsquellen ist ein Leitmotiv in Menzels Malerei von Anbeginn, und meisterlich läßt er die Figurengruppen im »Eisenwalzwerk« aus dem Bereich der Reflexlichter in neutrale Schattenzonen hinübergleiten, so die durch ein beuliges Blech abgeschirmten Essenden rechts. Der Raum wird durch eine große Diagonale geordnet, die von der vorderen rechten Ecke in die linke hintere verläuft. Blickfang ist ein großes Schwungrad in der Ferne, das wie der Bogen eines Altarbildes die Hauptgruppe überwölbt und sich im Arm des Arbeiters mit der Zange wiederholt. Die dichte Besetzung mit Figuren und Gegenständen nimmt nach links hin ab, und hier kann der Blick die ganze Tiefe des Raumes durchmessen.
Das »Eisenwalzwerk« ist das komplexe Bild eines komplexen Systems praktischer wie auch sozialer Beziehungen. Das »Maschinenzeitalter«, wie ein Roman (1899) von Bertha von Suttner heißt, könnte auch sein Titel sein. Die Verknüpfung von drei unterschiedlichen Phasen der Schichtarbeit leiht ihm zyklischen Charakter und läßt Zeit erlebbar werden. Durch das antikisierende Pathos des – nicht von Menzel erfundenen – alten Titels »Moderne Cyklopen« hindurch ist eine ambivalente Haltung dem ›Heroismus des modernen Lebens‹ gegenüber zu spüren: In unheimlicher Unentschiedenheit zwischen Dienen und Drohen erscheint dem gebildeten Zeitgenossen, was Menzel mit hochgespannter Neugier gestaltete. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Adolph Menzel. Berlin 1875.

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Akademie der Künste, 1876
– Exposition Universelle, Paris, 1.5.-10.11.1878
– 3. Internationale Kunstausstellung, München, Glaspalast, 1879
– Ausstellung von Werken Adolph Menzels in der Kgl. Akademie der Künste zur Feier seines siebzigsten Geburtstages am 8. Dezember 1885, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 8.12.1885 - 1886
– Exposition des oeuvres de Adolphe Menzel, Paris, Pavillon de la ville de Paris, Jardin des Tuileries, 26.4.-15.6.1885
– Jubiläums-Ausstellung (58. Ausstellung), Berlin, Königliche Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude, 1886
– Kunst-Ausstellung zur Ehrung der achtzigjährigen Mitglieder Andreas Achenbach, Adolph Menzel, Julius Schrader, Berlin, Königliche Akademie der Künste zu Berlin, Nov. 1895
– A. Menzel. Ausstellung der Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens, Wien, Künstlerhaus, 4.1.-10.5.1896
– Lousiana Purchase Exposition (St. Louis World's Fair), St. Louis (Missouri), 30.4.-1.12.1904
– Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Berlin, Königliche National-Galerie, 1905
– Jahrhundert-Ausstellung, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875, Berlin, Königliche National-Galerie, Jan. - Mai 1906
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Moderne Cycklopen, 100 Jahre "Eisenwalzwerk" von Adolph Menzel, Berlin, Nationalgalerie und Kupferstichkabinett, März-Mai 1976
– Adolph Menzel. Gemälde Zeichnungen, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1980
– Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anläßlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin im Alten Museum, 13.3.-23.5.1985
– Menzel, 1815-1905, "la névrose du vrai", Paris, Musée d'Orsay, 15.4.-28.7.1996
– Adolph Menzel, 1815-1905, between romanticism and impressionism, Washington, National Gallery of Art, 15.9.1996-5.1.1997
– Adolph Menzel, 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum, 7.2.-11.5.1997
– Fontane und die bildende Kunst, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 4.9.-29.11.1998
– Fontane und die bildende Kunst, München, Haus der Kunst, 18.12.1998 - Feb. 1999
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– Nationalschätze aus Deutschland. Von Luther zum Bauhaus, Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, 30.9.2005-8.1.2006
– Regards sur l'Europe. L'Europe et la peinture allemande du XIXe siècle, Brüssel, Palais des Beaux-Arts, 8.3.-20.5.2007
– Blicke auf Europa. Europa und die deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, 22.6.-2.9.2007
– De l'Allemagne, 1800-1939, Paris, Musée du Louvre, 28.03.-24.06.2013

LITERATUR
– Aukt.-Kat. Berlin 1940: Der Autographensammler, Nr. 436, Autographen Auktion J.A. Stargardt, Berlin 4.-8.1.1940, Los 902 ( Brief von Menzel an den Herausgeber des "Biographischen Künstler-Lexikons", 17.11.1882)
– Ausst.-Kat. Atlanta 1989: Art in Berlin 1815-1989, hrsg. v. Kelly Morris, Ausst.-Kat. High Museum of Art, Atlanta 14.11.1989-14.1.1990, S. 55, Abb. 48
– Ausst.-Kat. Berlin 1876: 50. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1876, Kat.-Nr. 493
– Ausst.-Kat. Berlin 1885: Ausstellung von Werken Adolph Menzel's in der Königlichen Akademie der Künste zur Feier seines siebzigsten Geburtstages am 8. Dezember 1885, Ausst.-Kat. Königliche Akademie der Künste, Berlin, 1885, Kat.-Nr. 18
– Ausst.-Kat. Berlin 1886: Illustrierter Katalog der Jubiläums-Ausstellung der Königlichen Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude zu Berlin (58. Ausstellung), hrsg. v. Königliche Akademie der Künste, Ausst.-Kat. Landes-Ausstellungsgebäude Berlin 1886, Historische Abteilung, S. 332, Kat.-Nr. 2461
– Ausst.-Kat. Berlin 1895: Kunst-Ausstellung zur Ehrung der achtzigjährigen Mitglieder Andreas Achenbach, Adolph Menzel, Julius Schrader, Ausst.-Kat. Königliche Akademie der Künste zu Berlin 11.1895, Kat.-Nr. 55
– Ausst.-Kat. Berlin 1905: Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie Berlin 1905, S. 3, Kat.-Nr. 12
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, S. 134 f., Kat.-Nr. 1163, Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 42, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Gemälde Bildwerke Zeichnungen. Bildband 1, hrsg. v. Martin Ohlsberg, Ausst.-Kat. Berlin 1961, o. S., Taf. 26
– Ausst.-Kat. Berlin 1976: Ursula Riemann-Reyher, Moderne Cycklopen, 100 Jahre "Eisenwalzwerk" von Adolph Menzel, Ausst.-Kat. Nationalgalerie und Kupferstichkabinett, Berlin, März-Mai 1976, Abb. 6
– Ausst.-Kat. Berlin 1980: Adolph Menzel. Gemälde, Zeichnungen. Ausstellung 1980, Ausst.-Kat. Nationalgalerie 1980, S. 308 f., Kat.-Nr. XXX, Farbtaf. S. 152 und 153 (Detail)
– Ausst.-Kat. Berlin 1985: Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anlässlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, hrsg. v. Arne Effenberger, Rainer Michaelis und Hermann Simon, Ausst.-Kat. Nationalgalerie im Alten Museum, Berlin 13.3.-23.5.1985, S. 201 f., Kat.-Nr. 200
– Ausst.-Kat. Berlin 1987: Kunst in Berlin 1648-1987, Ausst.-Kat. Altes Museum, Berlin 10.6.-25.10.1987, S. 310, Kat.-Nr. H 11, Abb. S. 29
– Ausst.-Kat. Berlin 1989: Zweihundert Jahre Französische Revolution 1789-1989, Ausst.-Kat. Staatliche Kunsthalle Berlin 20.4.-28.5.1989, S. 252 mit Abb. (Detail)
– Ausst.-Kat. Berlin 1993: Anton von Werner. Geschichte in Bildern, hrsg. v. Dominik Bartmann, Ausst.-Kat. Zeughaus, Berlin 7.5.-27.7.1993, S. 137, Farbabb. 104
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Adolph Menzel 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, hrsg. v. Claude Keisch und Marie Ursula Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum 7.2.-11.5.1997, S. 228, 283-289, Kat.-Nr. 160, Farbtaf. S. 284/285, vgl. Abb. S. 542 (Raumaufnahme 1911)
– Ausst.-Kat. Berlin 1998: Fontane und die bildende Kunst, hrsg. v. Claude Keisch, Peter-Klaus Schuster und Moritz Wullen, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 4.9.-29.11.1998, S. 23, 209, Kat.-Nr. 148 mit Farbtaf. und Farbabb. 22
– Ausst.-Kat. Bonn 2005: Nationalschätze aus Deutschland. Von Luther zum Bauhaus, Ausst.-Kat. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 30.9.2005-8.1.2006, S. 327, Kat.-Nr. 8/4 (1) mit Farbabb. (und Farbtaf. S. 38 im Beiheft "Highlights")
– Ausst.-Kat. Bremen 1999: Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 14.8.-24.10.1999, S. 45, Abb. 1, S. 44
– Ausst.-Kat. Brüssel 2007: Blicke auf Europa. Europa und die deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Palais des Beaux-Arts, Brüssel 8.3.-20.5.2007; Neue Pinakothek, München 22.6.-2.9.2007, S. 378, Kat.-Nr. 150 mit Farbabb., Farbtaf. 150, S. 315, und Farbtaf. S. 36/37 (Detail)
– Ausst.-Kat. Brüssel 2014: Constantin Meunier, 1831-1905, Ausst.-Kat. Musées royaux des Beaux-Arts de Belgique, Brüssel, 20.9.2014-11.1.2015, S. 257-258, Abb. 8.2
– Ausst.-Kat. Cambridge 1984: Prints and Drawings by Adolph Menzel. A selection from the collections of the museums of West Berlin, Ausst.-Kat. Fitzwilliam Museum, Cambridge, 16.1.-4.3.1984, S. 18 f. mit Abb.
– Ausst.-Kat. Genua 2006: Tempo Moderno. Da Van Gogh a Warhol, Ausst.-Kat. Palazzo Ducale, Genua, 14.4.-30.7.2006, Abb. S. 11
– Ausst.-Kat. Hamburg 1982: Menzel - der Beobachter, hrsg. v. Werner Hofmann, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, 22.5.-25.7.1982, S. 177, Abb. S. 18, Farbabb. S. 177 (Vergleichsabb. 60)
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 133 f., Kat.-Nr. 45, Farbtaf. S. 132/133
– Ausst.-Kat. München 1896: Münchener Jahres-Ausstellung von Kunstwerken aller Nationen. Officieller Katalog, Ausst.-Kat. Königlicher Glaspalast, München, 1896, S. 25, ohne Kat.-Nr.
– Ausst.-Kat. München 2008: Adolph Menzel, radikal real, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München, 16.5.-31.8.2008, S. 19, Abb. 10
– Ausst.-Kat. Paris 1885: Exposition des oeuvres de Adolphe Menzel. Catalogue illustré, Ausst.-Kat. Pavillon de la ville de Paris, Jardin des Tuileries, 26.4.-15.6.1885, Kat.-Nr. 228
– Ausst.-Kat Paris 1885: Exposition des Oeuvres de Adolphe Menzel, Ausst.-Kat. Paris, Pavillon de la ville de Paris Jardin des Tuileries, 26.5-15.6.1885, Kat.-Nr. 228
– Ausst.-Kat. Paris 1984: Symboles et Réalités. La peinture allemande 1848-1905, hrsg. v. Thérèse Burollet, Ausst.-Kat. Musée du Petit Palais, Paris 12.10.1984-13.1.1985, S. 34, Abb. 13
– Ausst.-Kat. Paris 1996: Adolph Menzel, 1815-1905, "la névrose du vrai", hrsg. v. Claude Keisch und Marie Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Alte Nationalgalerie, Berlin 7.2.-11.5.1997, S. 379-385, Kat.-Nr. 160, Farbtaf. S. 380/381
– Ausst.-Kat. Paris 2013: De l'Allemagne, de Friedrich à Beckmann, hrsg. v. Sébastian Allard und Danièle Cohn, Ausst.-Kat. Louvre, Paris 28.3.-24.6.2013, S. 194-195, Kat.-Nr. 63
– Ausst.-Kat. St. Louis 1904: Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches. Weltausstellung in St. Louis 1904. World's Fair Saint Louis, hrsg. v. Theodore Lewald, Ausst.-Kat. St. Louis 30.4.-1.12.1904, S. 178, Kat.-Nr. 195
– Ausst.-Kat. Wien 1896: A. Menzel. Ausstellung der Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens, Ausst.-Kat. Wien 1.4.-10.5.1896, Kat.-Nr. 283
– Beta 1898: Ottomar Beta, Gespräche mit A. v. Menzel, in: Deutsche Revue, 23. Jg. (1898), Bd. 2, S. 45-58 und Bd. 3, S. 102-118
– Dargel 1961: Felix Alexander Dargel, Adolph von Menzel, Berlin, Safari, 1961, S. 20, Farbtf. 9
– Deetjen 1934: Werner Deetjen, Adolph Menzel und Adolf Schöll. Ungedruckte Briefe Menzels, in: Jahrbuch der preußischen Kunstsammlungen, Beiheft, 1934, Bd. 55, S. 30
– Dohmann 1967: Albrecht Dohmann u.a., Bild der Klasse. Die deutsche Arbeiterklasse in der bildenden Kunst, Berlin1967, S. 398, Taf. 13
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 654, Farbtaf. S. 567
– Fontane 1970: Theodor Fontane, Aufsätze zur Bildenden Kunst, München, Nymphenburger Verlagsanstalt, 1970, Bd. XXIII/1, S. 516, 518 (Adolf Menzel [1895])
– Forster-Hahn 1981: Françoise Forster-Hahn, Adolph Menzels "Eisenwalzwerk": Kunst im Konflikt zwischen Tradition und sozialer Wirklichkeit, in: Die Nützlichen Künste, gestaltende Technik und bildende Kunst seit der Industriellen Revolution, Ausst.-Kat., hrsg. v. Tilmann Buddensieg und Henning Rogge, Berlin, Quadriga, 1981, S. 122-129, Abb. 1
– Gazette des Beaux-Arts 1859-2002: Charles Blanc u.a. (Hrsg.), Gazette des Beaux-Arts, Paris 1859-2002, N. F., Bd. 31, 1885/I, S. 519 f. (Louis Gonse: Exposition d'Adolph Menzel)
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, o. S, Taf. 46 und 47 (Detail)
– Grisebach 1984: Adolph Menzel. Zeichnungen, Druckgraphik und illustrierte Bücher. Ein Bestandskatalog der Nationalgalerie, des Kupferstichkabinetts und der Kunstbibliothek Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, bearb. v. Lucius Grisebach, Susanne von Falkenhausen und Sigrid Achenbach u.a., hrsg. v. Lucius Grisebach, Berlin1984, S. 30 f. mit Abb.
– Hamann 1925: Richard Hamann, Die deutsche Malerei vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, Leipzig, Berlin, Teubner, 1925, S. 269 ff., Abb. S. 270
– Hütt 1965: Wolfgang Hütt, Adolph Menzel, Leipzig, Seemann, 1965, S. 32-34, Farbtaf. 67 und 65/66 (Details)
– Hütt 1986: Wolfgang Hütt, Deutsche Malerei und Graphik 1750-1945, Berlin, Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, 1986, S. 226, 234 f., Abb. 308
– Jahrbuch Berliner Museen 1959: Jahrbuch der Berliner Museen [ehem. Jahrbuch der Preußischen Kunstsammlungen], Berlin, Mann, 1959ff., 41. Band, 1999, Beiheft, S. 132-138, hier S. 136, Abb. 8; S. 139-163 (Françoise Forster-Hahn: Ethos und Eros: Adolph Menzels 'Eisenwalzwerk' und 'Atelierwand'), hier S. 142 ff., Abb. 1, S. 140
– Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz 1963ff: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz, hrsg. im Auftrag des Stiftungsrats vom Präsidenten der Stiftung Preussischer Kulturbesitz, Berlin, Mann, 1963, Bd. XXXVIII, 2001, S. 69-82, hier S. 75 f., Farbabb. 1
– Janke/Wagner1976: Karl Janke und Monika Wagner, Das Verhältnis von Arbeiter und Maschine im Industriebild, in: Kritische Berichte IV, 1976, H. 5/6, S. 5 ff., Anm. 50
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 180 f., Kat.-Nr. 220
– Jordan 1883: Max Jordan (Hrsg.), Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin. Fest-Ausgabe. Zum 25. Januar 1883, Berlin, Mittler & Sohn, 1883, S. 88 f., Kat.-Nr. 220 mit Taf. (Stahlstich)
– Jordan 1895: Max Jordan, Das Werk Adolph Menzels. Eine Festgabe zum achtzigsten Geburtstage des Künstlers, München, Verlagsanstalt für Kunst und Wissenschaft, 1895, S. 1, 48 f., Taf. 24
– Jordan/Dohme 1890: Max Jordan und Robert Dohme, Das Werk Adolph Menzels, München, Bruckmann, 1885-1890, S. 65 f., Taf. 89
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 171-174
– Justi 1921: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1921, 2. Aufl., S. 32-35, Taf. 17
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 138 f., Taf. 54
– Kaiser 1953: Konrad Kaiser, Adolph Menzels Eisenwalzwerk, Berlin 1953, S. 131, Taf. Abb. 1, Abb. 17, 43, 61 (Details), 68, Farbtaf. S. 81
– Kaiser 1959: Konrad Kaiser, Menzel. Das Eisenwalzwerk, Leipzig, Seemann, 1959
– Kaiser 1965: Konrad Kaiser, Adolph Menzel. Der Maler, Stuttgart, Schuler Verlagsgesellschaft, 1965, S. 110, Farbtaf. 38 (Detail)
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 91, Kat.-Nr. 97 mit Farbabb.
– Kirstein 1919: Gustav Kirstein, Das Leben Adolph Menzels, Leipzig, Seemann, 1919, S. 79
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 67 mit Farbabb.
– Kunstchronik 1866-1926: Kunstgeschichtliche Gesellschaft (Berlin) (Hrsg.), Kunstchronik und Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner und Sammler, Leipzig, Seemann, 1866-1926, X, 1875, Sp. 372-375
– Kunstchronik 1866-1926: Kunstgeschichtliche Gesellschaft (Berlin) (Hrsg.), Kunstchronik und Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner und Sammler, Leipzig, Seemann, 1866-1926, XII, 1876/1977, Sp. 102
– Lammel 1992: Gisold Lammel (Hrsg.), Exzellenz lassen bitten. Erinnerungen an Adolph Menzel, Leipzig, Reclam, 1992, S. 40
– Lammel 1993: Gisold Lammel, Adolph Menzel und seine Kreise, Dresden, Basel, Verlag der Kunst, 1993, S. 93 ff.
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 72 f., Kat.-Nr. 91 mit Farbabb.
– Meissner 1902: Franz Hermann Meissner, Adolph von Menzel, Berlin, Leipzig, Schuster und Loeffler, 1902, S. 76 f., Abb. S. 69
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, Nr. I, 11. Jg., Januar 1997, S. 19, Farbabb. 7
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1934, Kat.-Nr. 220
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Taf. 79 und Farbtaf. XIX
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 606 mit Abb.
– Rave 1965: Paul Ortwin Rave, Kunst in Berlin, Berlin, Staneck, 1965, S. 156-164
– Riemann-Reyher 1992: Ursula Riemann-Reyher, Reiseskizzen aus Preussen Adolph von Menzel, Berlin, Nicolai, 1992, S. 155 ff.
– Ruthenberg/Heese 1963: Vera Ruthenberg und Walter Heese, Nationalgalerie, Leipzig, Seemann, 1963, S. 24 f., 54, Farbtaf. 34
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, Jg. II, 1903/04, S. 437 ff.
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 134
– Scheffler 1938: Karl Scheffler, Adolph Menzel, Berlin, Leipzig, Deutsche Buchgemeinschaft, 1938, S. 115, 118
– Schmid 1904-1906: Max Schmid, Kunstgeschichte des XIX. Jahrhunderts, Leipzig, Seemann, 1904-1906, Bd. 2, 1906, S. 229, Abb. 182
– Schuster 2001: Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Die Nationalgalerie, Köln, DuMont, 2001, S. 123 mit Farbtaf.
– Steingräber 1980: Erich Steingräber (Hrsg.), Große Gemäldegalerien, München, Hirmer, 1980, S. 104, Kat.-Nr. 59, Farbtaf. S. 105
– Stepan 1983: Peter Stepan (Hrsg.), Die deutschen Museen, Braunschweig, Westermann, 1983, S. 99, Farbabb. S. 99
– Trost 1980: Edit Trost, Adolph Menzel, Berlin, Henschel, 1980, o. S., Farbtaf. 22 (Detail) und Taf. 23
– Ullrich 1979: Ferdinand Ullrich, Zur Darstellung industrieller Wirklichkeit in der Malerei, in: Industriebilder in Westfalen, Ausst.-Kat., Münster, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, 1979, Kat., S. 19-23, Abb. 1
– Waldmann 1927: Emil Waldmann, Die Kunst des Realismus und des Impressionismus im 19. Jahrhundert, Berlin, Propyläen, 1927, 2. Aufl., S. 614, Taf. S. 223
– Waldmann 1941: Emil Waldmann, Der Maler Adolph Menzel, Wien, Schroll, 1941, 2. Aufl., S. 37, 49, Taf. 70 und 71 (Detail)
– Weisberg 1982: Gabriel P. Weisberg, Robert Bezucha und Albert Boime, The European Realist Tradition, Bloomington, Indiana University Press, 1982, S. 308, Abb. 4.23
– Weiss 1979: Peter Weiss, Die Ästhetik des Widerstandes, 2 Bde., Frankfurt am Main, Suhrkamp, 1979, S. 352-356
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 296 ff., Kat.-Nr. 343, Farbabb. S. 297
– Winkler 1942: Friedrich Winkler, Adolph Menzel, München, Bruckmann, 1942, S. 11, Farbtaf. 7
– Winter 2008: Petra Winter, "Zwillingsmuseen" im geteilten Berlin. zur Nachkriegsgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin 1945 bis 1958, Berlin, Mann, S. 185 f., Abb. 166, S. 103 f., Abb. 183 (in "Schätze der Weltkultur", 1958) und 185 (als Plakatmotiv)
– With 1975: Christopher Becker With, Adolph von Menzel. A Study in the Relationship Between Art and Politics in Nineteenth Century Germany, Los Angeles1975, Taf. S. 349
– WVZ Tschudi 1905: Hugo von Tschudi, Adolph von Menzel. Abbildungen seiner Gemälde und Studien, München, Bruckmann, 1905, Abb. 144


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.