SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Mühltal bei Starnberg. Skizze
  • Mühltal bei Starnberg. Skizze
  • Bild & Skizze
  • Theodor Kotsch (6.1.1818 - 27.11.1884), Maler
  • 1869
  • Öl auf Leinwand
  • 36,5 x 53 cm
  • Ident.Nr. A III 702
  • 1886 von dem Vetter des Künstlers, dem Hannoverschen Seifenfabrikanten Friedrich Ede, erworben
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Neben Eduard Schleich dem Älteren und Adolf Heinrich Lier zählt Theodor Kotsch im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts zu den wichtigen Vertretern der Münchner Malerei. In den späten 1860er Jahren zog er von Karlsruhe, wo er sich mit Johann Wilhelm Schirmer befreundet hatte, nach München und entdeckte die Umgebung des Starnberger Sees und des Ammersees für seine idealisierende Landschaftsmalerei. 1869 entstand hier die fein ausgeführte Ölstudie des Mühltals entlang der Würm, die mit dreiundzwanzig weiteren Skizzen und Studien aus der Nachlaßausstellung 1885 für die Sammlung der Zeichnungen der Nationalgalerie erworben wurde. Der Kunsthistoriker Friedrich Pecht schrieb über die von Wald- und Baummotiven bestimmten Landschaften: »Sie hat er aber mit einem edlen Stilgefühl, einer vornehmen Großartigkeit und weihevollen Vollendung geschildert, die dicht an Claude [Lorrain, Anm. d. Verf.] hinstreifen in ihrer hochpoetischen Feiertagsstimmung. Ob er uns zwischen mächtigen Baummassen einen Durchblick auf den untenliegenden See eröffne, oder in stillem Grunde eine Mühle versteckt unter uralten Eichen zeige, immer wird man das feine Naturstudium nicht weniger bewundern müssen, als die wunderbar ergreifende Poesie einer Auffassung, die ebenso durch den Reichtum und die Feinheit des Tons seiner Vegetation, als den silbernen Glanz der Lüfte wirkt« (F. Pecht, Geschichte der Münchener Kunst im 19. Jahrhundert, München 1888, S. 429–430). | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: T. K. 1869. Scizze.

AUSSTELLUNGEN
– Werke von Wilhelm Camphausen und Theodor Kotsch, 21. Sonder-Ausstellung in der Königl. National-Galerie, Berlin, Nationalgalerie, 15.10.-30.11.1885

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1885: Werke von Wilhelm Camphausen und Theodor Kotsch, 21. Sonder-Ausstellung, Ausst.-Kat. Königliche National-Galerie, Berlin, 15.10.-30.11.1885, S. 9, Kat.-Nr. 32
– Donop 1902: Katalog der Handzeichnungen Aquarelle und Oelstudien in der Königl. National-Galerie, bearb. v. Lionel von Donop, Berlin, Mittler, 1902, S. 235, Nr. 22
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 466 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.