SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Grunewaldsee
  • Grunewaldsee
  • Bild
  • Walter Leistikow (25.10.1865 - 24.7.1908), Maler
  • 1895
  • Öl auf Leinwand
  • 167 x 252 cm
  • Ident.Nr. A I 622
  • 1898 Geschenk des Rittergutsbesitzers Richard Israel, Schulzendorf bei Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Karin März
Beschreibung
Provenienz
Seit Lovis Corinths Buch über den frühverstorbenen Walter Leistikow wird die Gründung der Berliner Secession im Jahre 1898 mit der Zurückweisung dieses Hauptwerkes Leistikows erklärt. Ob es nun wirklich einen ursächlichen Zusammenhang gibt oder nicht, die Zeit für eine Secession war reif und Leistikow führte sie im Verein mit Liebermann zu schnellem und starkem Erfolg. Den umstrittenen »Grunewaldsee« erwarb noch im Frühjahr 1898 Rittergutsbesitzer Richard Israel und stiftete ihn der Nationalgalerie. Als im April 1899 Kaiser Wilhelm II. die Galerie besuchte, weil im preußischen Abgeordnetenhaus über die neuen Bilder der französischen Impressionisten debattiert worden war, hoffte ihn Direktor Tschudi mit dieser Ansicht einer heimatlichen Landschaft besänftigen zu können. Aber Wilhelm II. erkannte sehr wohl das Dekorativ-Stilisierte an dem Bild. Mit den Worten: »Er kenne den Grunewald und außerdem wäre Er Jäger«, lehnte er auch dieses Werk ab (zit. nach: L. Corinth, Walter Leistikow, Berlin 2000, S. 58 f.).
Unter zahlreichen Werken ähnlicher Thematik ist dieses Bild das eindrücklichste. Die großflächige, klare Gestaltung, in der die dunklen Schattenformen des Waldes gegen den gelborangefarbenen Abendhimmel stehen und sich im Wasser wiederholen, bewirkt eine Steigerung zu einer großen Landschaft an sich. Der ungewöhnliche Anschnitt und die ausdrucksvolle Linienführung scheinen von japanischen Farbholzschnitten beeinflußt. Leistikow hatte diese während seiner Paris-Reise 1893 für sich entdeckt und bewunderte sie seitdem. Die deutlich konturierte Form und der starke Kontrast erinnern auch an Munch, dessen kühne Farbsymphonien Leistikow sofort nach dessen Ausstellungsskandal Ende 1892 in der »Freien Bühne« verteidigt hatte. Leistikows großer »Grunewaldsee« zeigt die besten Möglichkeiten des Malers, er geht über das Abbild topographisch bestimmbarer Orte vertiefend hinaus. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: W. Leistikow.

AUSSTELLUNGEN
– Gemälde und Bildwerke vom Klassizismus bis Impressionismus, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1956
– Stilkunst um 1900 in Deutschland, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum, Kupferstichkabinett und Sammlung der Zeichnungen, Nationalgalerie, 30.6. - Okt. 1972
– Kunst in Berlin. 1648-1987, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin im Alten Museum, 10.6.-25.10.1987
– Walter Leistikow (1865-1908). Maler der Berliner Landschaft, Berlin, Haus am Waldsee, 5.8.-1.10.1989
– Walter Leistikow (1865-1908). Maler der Berliner Landschaft, Kiel, Kunsthalle, 10.12.1989-20.1.1990
– Walter Leistikow (1865-1908). Maler der Berliner Landschaft, München, Museum Villa Stuck, 18.10.-27.11.1989
– Walter Leistikow (1865-1908). Maler der Berliner Landschaft, Bromberg (Posen), Muzeum Okręgowe w Bydgoszczy, Feb.-März 1990
– Stimmungslandschaften – Gemälde von Walter Leistikow, Berlin, Bröhan-Museum, 03.10.2008.11.01.2009

LITERATUR
– Alscher 1968-1978: Ludger Alscher (Hrsg.), Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie, Leipzig, Seemann, 1968-1978, Bd. II, 1976, S. 897, Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1956: Gemälde und Bildwerke vom Klassizismus bis Impressionismus, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1956, S. 17, Taf. 26
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Gemälde Bildwerke Zeichnungen. Bildband 1, hrsg. v. Martin Ohlsberg, Ausst.-Kat. Berlin 1961, o. S., Taf. 48
– Ausst.-Kat. Berlin 1966: Deutsche Kunst 19.-20. Jahrhundert, Ausst.-Kat. Altes Museum, Berlin 1966, S. 265
– Ausst.-Kat. Berlin 1972: Stilkunst um 1900 in Deutschland, hrsg. v. Staatliche Museen zu Berlin, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 30.6.-10.1972, S. 134, Kat.-Nr. 135, Farbtaf. III nach S. 48
– Ausst.-Kat. Berlin 1987: Kunst in Berlin 1648-1987, Ausst.-Kat. Altes Museum, Berlin 10.6.-25.10.1987, S. 318, Kat.-Nr. H 34, Farbtaf. S. 321
– Ausst.-Kat. Berlin 1989: Walter Leistikow 1865-1908. Maler der Berliner Landschaft, hrsg. v. Margrit Bröhan, Ausst.-Kat. Haus am Waldsee, Berlin 5.8.-1.10.1989; Museum Villa Stuck, München 25.10.-3.12.1989; Kunsthalle zu Kiel 10.12.1989-28.1.1990; Muzeum Okręgowe, Bydgoszcz 02.-03.1990, S. 154, Kat.-Nr. 17, Farbtaf. S. 67
– Ausst.-Kat. Berlin 1996: Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, hrsg. v. Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Peter-Klaus Schuster, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, 20.9.1996-6.1.1997; Neue Pinakothek, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, 24.1.-11.5.1997, S. 31, Abb. 12
– Ausst.-Kat. Berlin 2015: Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015, S. 40, Abb. 3
– Ausst.-Kat. Darmstadt 1992: Manfred Großkinsky, Eugen Bracht (1842-1921). Landschaftsmaler im wilhelminischen Kaiserreich, Ausst.-Kat. Institut Mathildenhöhe, Darmstadt 20.9.1992-15.11.1992, S. 107, Abb. 90
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 177, Farbabb. Fig. 54
– Ausst.-Kat. Tokio 2006: Tokyo-Berlin, Tokyo 2006, hrsg. v. David Elliott, Ausst.-Kat. Mori Art Museum, Tokio 28.1.-7.5.2006; Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie 7.6.-3.10.2006, S. 40, Abb. fig. 2
– Betthausen 1990: Peter Betthausen, Nationalgalerie Berlin. Museumsinsel, München, Prestel, 1990, Farbabb. S. 36 f.
– Bröhan 1988: Margrit Bröhan, Walter Leistikow 1865-1908. Maler der Berliner Landschaft, Berlin, Nicolai, 1988, S. 64-68, Farbabb. S. 67
– Corinth 1910: Lovis Corinth, Das Leben Walter Leistikows, Ein Stück Berliner Kulturgeschichte, Berlin, Cassirer, 1910, S. 52
– Corinth 2000: Lovis Corinth, Das Leben Walter Leistikows, hrsg. v. Reimar F. Lacher, Berlin, Gebrüder Mann, 2000, S. 58 f. , 165-169
– Doede/Doede 1977, 1981: Werner Doede und Gisela Doede, Die Berliner Secession. Berlin als Zentrum der deutschen Kunst von der Jahrhundertwende bis zum Ersten Weltkrieg, Frankfurt am Main, Berlin, Wien 1977, 1981, 1. & 2. Aufl., (2. Aufl. 1981) S. 111, Taf. 185
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 651, Farbabb. S. 611
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, Taf. 92
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 314
– Justi 1921: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1921, 2. Aufl., S. 278, Abb. 70
– Justi 1931: Ludwig Justi, Von Corinth bis Klee. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1931, S. 69
– Justi 1951: Ludwig Justi, Ausstellung in der Nationalgalerie 1951, Berlin, Das Neue Berlin, 3. Aufl., S. 56
– Liebermann 1978: Max Liebermann, Die Phantasie in der Malerei. Schriften und Reden, hrsg. v. Günter Busch, Frankfurt am Main, Fischer, 1978, 2. Aufl., S. 97
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 119, Kat.-Nr. 160 mit Farbabb.
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, Nr. I, 14. Jg., Januar 2000, S. 16 ff., Farbabb. S. 17
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1900-1934, Kat.-Nr. 754
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 37, Taf. 227
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Abb. 148
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 504 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), National-Galerie. Gemälde Zeichnungen Bildwerke, Berlin, Das Neue Berlin, 1949, 2. Aufl., S. 46
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 334, Taf. 249
– Ruthenberg/Heese 1963: Vera Ruthenberg und Walter Heese, Nationalgalerie, Leipzig, Seemann, 1963, S. 34, Taf. 78
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 225 mit Abb.
– Schuster 2001: Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Die Nationalgalerie, Köln, DuMont, 2001, S. 157 mit Farbtaf.
– Uhr 1990: Horst Uhr, Lovis Corinth, Berkeley, Los Angeles & Oxford, University of California Press, 1990, S. 73 ff., Abb. 40
– Waldmann 1927: Emil Waldmann, Die Kunst des Realismus und des Impressionismus im 19. Jahrhundert, Berlin, Propyläen, 1927, 2. Aufl., S. 625, Taf. S. 381
– Walther 1994: Ingo F. Walther (Hrsg.), Malerei des Impressionismus. Der Impressionismus in Frankreich. (Band 1) & Der Impressionismus in Europa und Nordamerika. (Band 2), Köln, Benedikt, 1994, Bd. 2, S. 448 mit Farbabb.
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 227 f., Kat.-Nr. 257 mit Farbabb.
– Wirth 1964: Irmgard Wirth, Berliner Maler. Menzel. Liebermann. Slevogt. Corinth. Selbstzeugnisse, Berlin, Berlin, 1964, S. 267 f.
– With 1986: Christopher B. With, The Prussian Landeskunstkommission 1862-1911. A Study in State Subvention of the Arts, Berlin, Gebrüder Mann, 1986, S. 97, Abb. 78


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.