SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Der Kammersänger Karl Wallenreiter
  • Der Kammersänger Karl Wallenreiter
  • Bild
  • Arnold Böcklin (16.10.1827 - 16.1.1901), Maler
  • um 1861
  • Öl auf Leinwand
  • 77 x 63 cm
  • Ident.Nr. A I 691
  • 1901 Schenkung der Erben aus der Sammlung des verstorbenen Berliner Bankiers Felix Koenigs
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Der Sänger Karl Wallenreiter war von 1861 bis 1863 am Weimarer Theater engagiert. Böcklin wiederum war 1860 einer Berufung an die Kunstschule Weimar gefolgt. Der Maler aber wurde in Weimar nicht heimisch, er litt unter der Provinzialität des Ortes, der Etikette des Hofes, und ihm fehlte die inspirierende Landschaft und Kultur Italiens. In dieser beengenden Situation mag das Weimarer Theater für Böcklin eine wichtige Rolle als Ort der Ausflucht gespielt haben. So malte er nicht nur seinen Freund Wallenreiter, sondern auch die Schauspielerin Fanny Janauschek (Städel Museum, Frankfurt am Main).
Beide Bilder gelangten in den Besitz Wallenreiters, der ein Bewunderer von Böcklins Kunst blieb, wie ein begeisterter Brief vom Dezember 1867 bezeugt. Über ein damals in Stuttgart ausgestelltes Bild heißt es dort: »In jedem Strich erkannte ich Deine volle gesunde eigen gelernte Natur, von der Schönheit in der Malerei, der Stimmung u. der großartigen menschlichen Auffassung garnicht zu reden.« (Böcklin Memoiren, Berlin 1910, S. 171).
Das Porträt des Karl Wallenreiter ist sicher eher konventionell als großartig, aber von ›Schönheit in der Malerei‹. Wie mehrere der Weimarer Bilder zeugt es von einem Einfluß der venezianischen Malerei des 16. Jahrhunderts. Böcklin hat wohl im Zusammenhang mit der Reise nach Weimar auch die Dresdner Galerie besucht. Das Bildnis von Wallenreiter zeigt Anklänge an ein Gemälde Tizians in Dresden, dem »Bildnis des Farbenhändlers Alvise dalla Scala« von 1561 (Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden). Auf beiden Bildern ist der Porträtierte vor einem Pfeiler dargestellt, der der Komposition Festigkeit verleiht und zugleich einen weiten Blick ins Land erlaubt. Der Pfeiler gehörte seit Weimarer Tagen zu Böcklins Repertoire. Mitsamt den Lorbeerzweigen begegnen wir ihm noch in einem Selbstbildnis von 1873 (Hamburger Kunsthalle). Das Motiv des gerollten Papiers mit zusätzlichen Informationen – hier erkennt man einen Baßschlüssel und den Anfang des Wortes »Adagio« – benutzte Böcklin wenig später nochmals in dem Gemälde »Sappho« (Kunstmuseum Basel). | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Böcklin pinxt.

AUSSTELLUNGEN
– Jahrhundert-Ausstellung, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875, Berlin, Königliche National-Galerie, Jan. - Mai 1906
– Arnold Böcklin. 1827-1927. Ausstellung zur Feier des 100. Geburtsjahres, Basel, Kunsthalle, 10.4.-6.6.1927
– Gemälde und Zeichnungen von Arnold Böcklin. Ausgestellt zur Feier seines 100. Geburtstages, Berlin, National-Galerie, 16.10.1927-5.2.1928
– Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, Wiesbaden, Museum Wiesbaden, 31.3.- April 1947
– Arnold Böcklin. Ausstellung zum Gedächtnis an seinen 50. Todestag, Basel, Kunsthalle, 23.6.-5.8.1951
– Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, Wiesbaden, Neues Museum und Landesmuseum, Juni - Aug. 1952
– Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier. Aus den Beständen der ehemals Preußischen Kunstsammlungen in Berlin, Essen, Museum Folkwang und Villa Hügel e.V., 23.7. - Okt.1955
– Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, Berlin (West), Nationalgalerie, 26.3.-7.5.1961
– Arnold Böcklin, Frankfurt am Main, Frankfurter Kunstverein e.V., 6.6.-26.7.1964
– Arnold Böcklin. 1827-1901. Gemälde, Zeichnungen, Plastiken. Ausstellung zum 150 Geburtstag, Basel, Kunstmuseum, 11.6.-11.9.1977.09
– A Böcklin. 1827-1901. Ausstellung zum 150. Geburtstag, Darmstadt, Mathildenhöhe, 23.10.-11.12.1977
– Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Düsseldorf, Kunsthalle, 20.7.-14.9.1980
– Meisterwerke deutscher Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin - Staatliche Museen Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Kobe, Hyogo Prefectural Museum of Modern Art, 16.11.-15.12.1985
– Nationalgalerie Berlin. 19. Jahrhundert, Peking, Staatliche Chinesische Kunsthalle, 7.10.-28.10.1985
– Franz von Lenbach 1836-1904, München, Städtische Galerie im Lenbachhaus, 14.12.1986-3.5.1987
– Meisterwerke deutscher Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin, Tokyo, Nationalmuseum für moderne Kunst, 1.2.-23.3.1986
– Arnold Böcklin, eine Retrospektive, Basel, Öffentliche Kunstsammlung im Kunstmuseum, 19.5.-26.8.2001
– Arnold Böcklin, eine Retrospektive, Paris, Musée d'Orsay, 1.10.2001-15.1.2002
– Arnold Böcklin, eine Retrospektive, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, 14.2.-26.5.2002

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Basel 1927: Arnold Böcklin. 1827-1927. Ausstellung zur Feier des 100. Geburtsjahres, Ausst.-Kat. Kunsthalle Basel 10.4.1927-6.6.1927, Kat.-Nr. 38
– Ausst.-Kat. Basel 1951: Arnold Böcklin. Ausstellung zum Gedächtnis an seinen 50. Todestag, hrsg. von Basler Kunstverein, Öffentliche Kunstsammlung Basel, Ausst.-Kat. Kunsthalle Basel 23.6.1951-5.8.1951, S. 26, Kat.-Nr. 40
– Ausst.-Kat. Basel 1977: Arnold Böcklin. 1827-1901. Gemälde, Zeichnungen, Plastiken. Ausstellung zum 150 Geburtstag. Veranstaltet vom Kunstmuseum Basel und vom Basler Kunstverein, hrsg. von Dorothea Christ, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Basel 11.6.1977-11.9.1977, S. 169, Kat.-Nr. 54, Abb. 54
– Ausst.-Kat. Basel 2001: Arnold Böcklin, hrsg. v. Bernd Wolfgang Lindemann, Katharina Schmid, Birgitta Coers, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Basel 19.5-26.8.2001; Musée d'Orsay, Paris 1.10.2001-13.1.2002; Neue Pinakothek, München 14.2.-26.5.2002, S. 178, 369,Farbtaf. S. 179, Kat.-Nr. 20
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, Bd. II, S. 44, 48, Kat.-Nr. 147, Abb. 147
– Ausst.-Kat. Berlin 1927: Gemälde und Zeichnungen von Arnold Böcklin. Ausgestellt zur Feier seines 100. Geburtstages, hrsg. von Ludwig Justi, Ausst.-Kat. Staatliche Museen Berlin, Nationalgalerie 16.10.1927, S. 43, Kat.-Nr. 81
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, hrsg. v. Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin 26.3.-7.5.1961, S. 28, Kat.-Nr. 74
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 28
– Ausst.-Kat. Darmstadt 1977: A Böcklin. 1827-1901. Ausstellung zum 150. Geburtstag veranstaltet vom Magistrat der Stadt Darmstadt, hrsg. von Magistrat der Stadt Darmstadt, Ausst.-Kat. Mathildenhöhe Darmstadt, 23.10.1977-11.12.1977, S. 220, Kat.-Nr. 99, Taf. S. 221
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1980: Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Düsseldorf 20.7.-14.9.1980, S. 20, Kat.-Nr. 7, Taf. S. 21;
– Ausst.-Kat. Essen 1955: Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier aus den Beständen der ehemals Preussischen Kunstsammlungen in Berlin, Ausst.-Kat. Folkwang Museums in Villa Hügel, Essen 1.7.-31.10.1955, Kat.-Nr. 9
– Ausst.-Kat. Frankfurt 1964: Arnold Böcklin, hrsg. von Frankfurter Kunstverein, Ausst.-Kat. Steinernes Haus, Römerberg (Frankfurt am Main) 6.6.1964-26.7.1964, Abb. 15, Kat.-Nr. 15
– Ausst.-Kat. München 1986: Franz von Lenbach 1836-1904, hrsg. von Rosel Gollek, Winfried Ranke, Ausst.-Kat. Lenbachhaus, München 14.12.1986-3.5.1987, S. 238, Kat.-Nr. 71 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Tokio 1985: Meisterwerke Deutscher Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin - Staatliche Museen Stiftung Preußischer Kulturbesitz, hrsg. v. Stephan Waetzoldt, Ausst.-Kat. Hyogo-Präfekturmuseum für moderne Kunst, Kobe 16.11.-15.12.1985; Nationalmuseum für moderne Kunst, Tokio 1.2.-23.3.1986, S. 104, Kat.-Nr. 37, Farbabb. S. 105
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1947: Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, hrsg. v. Theodore Allen Heinrich, Ausst.-Kat. Central Collecting Point Wiesbaden (Landesmuseum) 1947, S. 16, Kat.-Nr. 6
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1952: Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, hrsg. v. Landesmuseum Wiesbaden, Ausst.-Kat. Landesmuseum Wiesbaden 1952, S. 10, Kat.-Nr. 28
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 32
– Bryner-Bender 1952: Margot Bryner-Bender, Arnold Böcklin's Stellung zum Portrait (Dissertation), Basel und Lörrach-Stetten, Schahl, 1952, S. 24
– Grabowsky 1906: Adolf Grabowsky, Der Kampf um Böcklin, Berlin, Cronbach, 1906, S. 54
– Hamann 1914: Richard Hamann, Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert, Leipzig, Berlin, Teubner, 1914, S. 185
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 326, Abb. 141, S. 167
– Justi 1921: Ludwig Justi, Arnold Böcklin. Ein Führer zur Böcklin-Sammlung der National-Galerie, Berlin, J.Bard, 1921, S. 7, Abb. 4
– Lasius, Otto & Maria Lina Lasius 1903: Otto Lasius & Maria Lina Lasius, Arnold Böcklin; aus den Tagebüchern, 1884-1889, Berlin, F. Fontane, 1903
– Meier-Graefe 1905: Julius Meier-Graefe, Der Fall Böcklin und die Lehre von den Einheiten, Stuttgart, J. Hoffmann, 1905, S. 94 f.
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 15. Jg., Nr. IV, Oktober 2001, S. 22-25, Farbabb. 2
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1902-1934, Kat.-Nr. 809
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 64 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 102 mit Abb.
– Neugebauer 2016: Wibke Neugebauer, Von Böcklin bis Kandinsky. Kunsttechnologische Forschungen zur Temperamalerei in München zwischen 1850 und 1914, Berlin, Pro Business, 2016, S. 82-84, Abb. 3.10
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 28
– Reinkowski-Häfner 2014: Eva Reinkowski-Häfner, Die Entdeckung der Temperamalerei im 19. Jahrhundert. Erforschung, Anwendung und Weiterenticklung einer historischen Maltechnik, Petersberg, Imhof, 2014, S. 163-168, Abb. 87 und 87a
– Runkel 1910: Ferdinand Runkel (Hrsg.), Böcklin Memoiren. Tagebuchblätter von Böcklins Gattin Angela. Mit dem gesamten brieflichen Nachlaß herausgegeben, Berlin 1910, S. 93, 96, 171/172
– Schmid 1892-1902: Heinrich Alfred Schmid, Arnold Böcklin. Eine Auswahl der hervorragendsten Werke des Künstlers in Photogravüre, München, Photographische Union, 1892-1902, S. 32, 36, Kat.-Nr. 122
– Schmid 1918: Heinrich Alfred Schmid, "Böcklin und die alten Meister, Teil 2", in: Die Kunst (1918), S. 242
– Schmid 1921: Heinrich Alfred Schmid, "Die neu erworbenen Gemälde Arnold Böcklins", in: Jahresbericht 1920, (1921), Heft 16/17, S. 23-33, S. 31
– Schmid 1933: Heinrich Alfred Schmid, "Böcklin und die alten Meister", in: Gesammelte Kunsthistorische Schriften, Leipzig, Hietz, 1933, S. 268
– Swarzenski 1936: Georg Swarzenski, Arnold Böcklin. Das Bildnis der Schauspielerin Fanny Janauschek, Frankfurt am Main, (Privatdruck), 1936, S. 15 f.
– Tschudi 1901: Hugo von Tschudi, Die Werke Arnold Böcklins in der Kgl. Nationalgalerie in Berlin, München 1901, Abb. S. 2
– Tschudi 1912: Hugo von Tschudi, Gesammelte Schriften zur neueren Kunst, München, F. Bruckmann, 1912, S. 136-138
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 65, Kat.-Nr. 60 mit Farbabb.
– Wissmann 1964: Jürgen Wissmann, "Zur Ausstellung Arnold Böcklin im Frankfurter Kunstverein 6.6.1964- 26.7.1964", in: Kunstchronik, 17. Jhg., (1964), S. 317-320, S. 318
– Wolf 1927: Georg Jacob Wolf, Arnold Böcklin. Aus Leben und Schaffen, München, F. Bruckmann A.-G., 1927, S. 31
– WVZ Andree 1977: Rolf Andree, Arnold Böcklin. Die Gemälde, Basel, Friedrich Reinhardt, 1977, S. 254 f., Kat.-Nr. 134 mit Abb.
– WVZ Andree 1998: Rolf Andree, Arnold Böcklin. Die Gemälde, Basel, Friedrich Reinhardt, 1998, 2. Aufl., S. 254 f., Kat.-Nr. 134 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.