SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Schützen im Engpaß
  • Schützen im Engpaß
  • Bild
  • Carl Friedrich Lessing (15.2.1808 - 5.6.1880), Maler
  • 1851
  • Öl auf Leinwand
  • 195 x 164,5 cm
  • Ident.Nr. W.S. 137
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Bereits 1836 bestellte der Sammler Joachim Heinrich Wilhelm Wagener bei Carl Friedrich Lessing die dem Dreißigjährigen Krieg gewidmete Komposition »Schützen im Engpaß«, jedoch erst 15 Jahre später, 1851, sollte das Bild vollendet sein. Wagener bezahlte mit viertausend Talern die höchste Summe, die er je für ein Gemälde ausgegeben hatte. Lessing stellte einen Gebirgspaß dar, der von einer Gruppe Schützen von einem Felsvorsprung aus gegen Soldaten verteidigt wird; in ihrer Mitte ein gefangener Burgherr, der von einer Frau mit Pistole bewacht wird. »Es ist die konkrete Gestalt des Aufruhrs«, äußerte Friedrich Eggers im Deutschen Kunstblatt, »es ist eine Scene, die gewiß niemals gefehlt hat und niemals fehlen wird, wo die Empörung ihr gesetzloses, fluchbeladenes Haupt erhebt«. Die als Ort der Freiheit geltende Bergwelt wird in diesem Werk zum Schauplatz für um Freiheit ringende Rebellen. »Ein Bild von grosser Anziehungskraft, dem eine allgemeine Bewunderung gezollt wird« (F. Eggers, Die diesjährige Berliner Kunstausstellung, in: Deutsches Kunstblatt, 3. Jg., 1852, H. 39, S. 330). Für Wagener wurde Lessings Werk, das Gebirgslandschaft und Historie vereint, »die schönste Perle« seiner Sammlung (Wagener an Lessing, 8.2.1842, SMB-ZA, IV/NL Wagener, Briefkonzepte, S. 13). Als das Gemälde im Herbst 1851 endlich beim Sammler eintraf, schrieb dieser dem Künstler: »Meine Sammlung ist mit einem Juwelen bereichert worden« (Wagener an Lessing, 29.9.1851, in: ebd., S. 216). Zugleich aber ließ er sich dazu hinreißen, eine Änderung zu erbitten. Sein Wunsch an Lessing war, eine der Hauptfiguren – den gefesselten Burgherrn – durch eine Frauenfigur zu ersetzen, dies allerdings nur, »falls der Entführung eines Mannes kein geschichtliches Motiv untergeben werden kann« (ebd., S. 216). Weder ist eine Antwort Lessings überliefert noch wurde die Änderung realisiert.
Eine im Privatbesitz befindliche Studie zum Gemälde ist im Ausstellungskatalog »Düsseldorfer Malerschule« (Petersberg 2011, Bd. I, S. 41, Abb.16) abgebildet. – Chromolithographie von O. Troitzsch. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. unten Mitte: C. F. L. 1851

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Akademie der Künste, 1852
– The Hudson and the Rhine. Die amerikanische Malerkolonie in Düsseldorf im 19. Jahrhundert, Bielefeld, Kunsthalle Bielefeld, 23.5.-20.6.1976
– The Hudson and the Rhine. Die amerikanische Malerkolonie in Düsseldorf im 19. Jahrhundert, Düsseldorf, Kunstmuseum Düsseldorf, 4.4.-16.5.1976
– Carl Friedrich Lessing. Romantiker und Rebell, Düsseldorf, Kunstmuseum, 14.5.-30.7.2000
– A Century of German Genius: Masterpieces from Classicism to Early Modernism. Collections of the Berlin State Museums, Taipeh, National Palace Museum, 1.5.-1.8.2004
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Berlin, Alte Nationalgalerie, 23.3.2011-8.1.2012
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Berlin, Alte Nationalgalerie, 23.3.2011-8.1.2012
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 15.5.-19.8.2012
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 15.5.-19.8.2012

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1852: 38. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1852, S. 32, Kat.-Nr. 328
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 137
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1976: The Hudson and the Rhine. Die amerikanische Malerkolonie in Düsseldorf im 19. Jahrhundert, hrsg. v. Rolf Andree, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Düsseldorf 4.11.-16.5.1976, S. 63, Kat.-Nr. 85 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 2000: Carl Friedrich Lessing. Romantiker und Rebell, hrsg. v. Martina Sitt, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Düsseldorf 14.5.-30.7.2000; Landesmuseum Oldenburg, Augusteum, 24.8.-22.10.2000, S. 166, Abb. S. 81
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 2011: Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918, Ausst.-Kat. Museum Kunstpalast, Düsseldorf, 24.9.2011-22.1.2012, Bd. 1, Abb. S. 326,Bd. 1, S. 325-326
– Ausst.-Kat. Taipeh 2004: A Century of German Genius. Masterpieces from Classicism to Early Modernism. Collections of the Berlin State Museums [chinesisch], Ausst.-Kat. National Palace Museum, Taipeh, 1.5.-1.8.2004, S. 209, Kat.-Nr. C/2, Farbtaf. S. 208
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig 1891, Bd. I, 2, S. 884, Kat.-Nr. 67
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen. Nationalgalerie (Preussischer Kulturbesitz). Galerie des 20. Jahrhunderts (Land Berlin), bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin (West) 1968, S. 129
– Buchholtz 1909: Arend Buchholtz, Die Geschichte der Familie Lessing, 2 Bde., hrsg. v. Carl Robert Lessing, Berlin, Otto von Holten, 1909, Bd. 2, S. 316
– Deutsches Kunstblatt 1850-1858: Deutsches Kunstblatt (1850-1858), Jg. 3, 1852, Nr. 39, S. 330
– Hupp 1919: Hans Wilhelm Hupp, Entwicklungsgeschichte der Kunst Karl Friedrich Lessings (Dissertation, Maschinenschrift), Bonn 1919, S. 108
– Jordan 1876: Max Jordan (Hrsg.), Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin 1876, 1873, S. 73 f.
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin 1876, 2. Aufl., S. 168, Kat.-Nr. 206
– Jordan 1876: Max Jordan (Hrsg.), Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin 1876, 1878-1907, Kat.-Nr. 206
– Müller von Königswinter 1854: Wolfgang Müller von Königswinter, Düsseldorfer Künstler aus den letzten fünfundzwanzig Jahren, Leipzig 1854, S. 115
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, Band 1, hrsg. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin (West) 1976, S. 231 f., Abb.S. 232
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Nationalgalerie. Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen, München 1999 (CD-ROM)
– Uechtritz 1839/40: Friedrich von Uechtritz, Blicke in das Düsseldorfer Kunst- und Künstlerleben, 2 Bde., Düsseldorf, Schreiner, 1839/40, Bd. I, S. 382
– Verwiebe/Wesenberg 2013: Birgit Verwiebe und Angelika Wesenberg (Hrsg.), Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, Köln 2013, S. 73-75, Abb. 32
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 73 f., Kat.-Nr. 137
– Wesenberg/Verwiebe/Freyberger 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 526 mit Abb.
– WVZ Jenderko-Sichelschmidt 1973: Ingrid Jenderko-Sichelschmidt, Die Historienbilder Carl Friedrich Lessings. Anhang. Katalog der Gemälde, Köln 1973, S. 307 f., Nr. 83 (Abb. 221)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.