SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Blühender Mohn
  • Blühender Mohn
  • Bild
  • Max Schlichting (16.6.1866 - 23.6.1937), Maler
  • 1895
  • Öl auf Leinwand
  • 48 x 57 cm
  • Ident.Nr. A II 531
  • 1926 Ankauf aus der Ausstellung im Künstlerhaus Bellevue des Vereins Berliner Künstler
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Die Farbskizze »Blühender Mohn« entstand während Max Schlichtings Studienzeit an der 1868 gegründeten Académie Julian in Paris, an der damals viele Ausländer studierten, da eine Aufnahme an der École des Beaux-Arts kaum möglich war. Das Motiv des Mohnfeldes war dem aufstrebenden Künstler vermutlich schon aus seiner Berliner Zeit vertraut. Karl Hagemeister hat das Sujet um 1880 mehrfach ausgeführt (vgl. die auf um 1875 datierte Gouache in der Nationalgalerie, Inv.-Nr. B W 366). Schlichting aber wählte nicht wie dieser einen seitlichen Blick, der den einzelnen Blumen mit Stengeln und Blättern gerecht wird, sondern gab einen Draufblick. Er erhielt damit eine einheitliche Fläche mit roten und rosa Blüten, eingebettet in ein sattes Grün. Im Gegensatz zu Claude Monet, der Mohnfelder gern als diffus rote Fläche in der Landschaft wiedergab, interessierte sich Schlichting für die feine Struktur der Blüten und das unterschiedliche Grün. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts oben: Max Schlichting / 95.

AUSSTELLUNGEN
– Münchener Jahres-Ausstellung, München, Glaspalast, 1904
– Große Berliner Kunstausstellung, Berlin, 1911
– Große Berliner Kunstausstellung, Düsseldorf, Kunstpalast, 11.5.-6.10.1918
– Kollektivaustellung, Verein Berliner Künstler, Berlin, 1926

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1911: Große Berliner Kunstausstellung, Ausst.-Kat. Berlin 1911, Kat.-Nr. 1740
– Ausst.-Kat. München 1904: Offizieller Katalog der Münchener Jahres-Ausstellung, Ausst.-Kat. Kgl. Glaspalast, München, 1904, S. 95, Kat.-Nr. 1054
– Benezit 1954: Emmanuel Bénézit (Hrsg.), Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays, Paris, Gründ, 1954, 3. Aufl., Bd. 7, S. 600
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 750 mit Abb.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 30, 1936, S. 110


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.