SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Blumenstrauß mit Silbergefäßen und antiker Vase
  • Blumenstrauß mit Silbergefäßen und antiker Vase
  • Bild
  • Ferdinand Georg Waldmüller (15.1.1793 - 23.8.1865), Maler
  • um 1840
  • Öl auf Holz
  • 58 x 46 cm
  • Ident.Nr. A I 1107
  • 1910 Ankauf von der Kunsthandlung Artaria & Co., Wien, mit Mitteln des Kiß’schen Stiftungsfonds
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Wie bei den flämischen und holländischen Malern des 17. Jahrhunderts, so formte sich auch im biedermeierlichen Wien die Blumenmalerei zu einer eigenständigen Gattung aus, die in Europa einzigartig ist. Sie setzte eine Tradition fort, die der Maler Johann Baptist Drechsler Ende des 18. Jahrhunderts über die Kunstschule der Wiener Porzellanmanufaktur begründet hatte.
Von Jugend an, besonders aber seit den späten zwanziger Jahren arbeitete auch Waldmüller auf diesem Gebiet, in das er schon als Kind eingeführt worden war. So unterschiedliche Stoffgebiete er auch berührte, stets entstanden Werkgruppen, Varianten eines Typus, so in der Porträt-, in der Landschafts-, in der Genre- und in der Stillebenmalerei. Weit davon entfernt, Gegenstände des Alltags durch die Malkunst adeln zu wollen (vgl. die Blumenstilleben von Thoma, Manet, Cézanne), wählte Waldmüller ausschließlich Kostbarstes: empfindliche Blumenzüchtungen, Silber, Edelsteinschmuck und Antikes (der rotfigurige Glockenkrater mit dionysischer Darstellung ist im Kunsthistorischen Museum in Wien erhalten), das er auf buntem Marmor vor einem Gobelin (in dem man ein Rubens-Vorbild erkannt hat) arrangiert. Stilleben sind stets Abbreviaturen für eine Welt. Dieses ist nicht ein Konzentrat von ›Natur‹, ›Paradies‹ oder ›Haus‹, sondern eindeutig von ›Salon‹. Eine aristokratische Lebenssphäre von höchster Kostbarkeit und Künstlichkeit gibt sich zu erkennen, und mit diesen bis ins letzte scharf ausformulierten Formen, mit diesen differenzierten Oberflächenbeschaffenheiten und Lichtstufungen bekennt sich die Malkunst zu einer verfeinerten Handwerklichkeit, die alle Virtuosität hinter sich gelassen hat. Mehrere vergleichbare Stilleben Waldmüllers sind aus den Jahren 1840 und 1841 bekannt. Eines heißt bezeichnenderweise Der Geburtstagstisch (1840, Wallraf-Richartz-Museum, Köln). | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. unten Mitte: Waldmüller

AUSSTELLUNGEN
– Erwerbungen für die Königliche Nationalgalerie von 1910 und 1911, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 24.9.-18.10.1911
– Das Stilleben, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Dez. 1935 - Jan. 1936
– Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, Berlin (West), Nationalgalerie, 26.3.-7.5.1961
– Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Düsseldorf, Kunsthalle, 20.7.-14.9.1980

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1911: Erwerbungen für die Königliche Nationalgalerie von 1910 und 1911, Ausst.-Kat. Königlichen Akademie der Künste zu Berlin 24.9-18.10.1911, S. 16, Kat.-Nr. 34, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1935: Das Stilleben, hrsg. v. Alfred Hentzen, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 12.1935-1.1936, S. 6, Kat.-Nr. 3
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, hrsg. v. Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin 26.3.-7.5.1961, S. 37, Kat.-Nr. 104
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 15
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1980: Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Düsseldorf 20.7.-14.9.1980, S. 124, Kat.-Nr. 59
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 222, Abb. 189, S. 319
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 661, Farbtaf. S. 555
– Greifenhagen 1963: Adolf Greifenhagen, Nachklänge griechischer Vasenfunde im Klassizismus (1790-1840), in: Jahrbuch der Berliner Museen, (1963), Bd. 5, S. 84-105, S. 100-105, Abb. 17, S. 101
– Grimschitz 1957: Bruno Grimschitz und Emil Richter, Ferdinand Georg Waldmüller, Salzburg, Galerie Welz, 1957, S. 58 f., 328, Kat.-Nr. 564 mit Abb., Farbtaf. XVI
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 135, 347, Abb. 92
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 128
– Justi 1926: Ludwig Justi, Paul Ortwin Rave und Ludwig Thormaehlen, Zweihundert Bilder der Nationalgalerie. Erworben 1910 bis 1925 von Ludwig Justi, Berlin, Bard, 1926, S. 14, Taf. 40
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 113, Taf. 40
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 181 f. mit Farbabb.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1912-1934, Kat.-Nr. 1152
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 16, Taf. 98
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 442, Taf. S. 443
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 886 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 314, Taf. 108
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1964, S. 16
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 152
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 35, 1942, S. 75
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 449, Kat.-Nr. 528 mit Farbabb.
– WVZ Feuchtmüller 1996: Rupert Feuchtmüller, Ferdinand Georg Waldmüller 1793-1865. Leben, Schriften, Werke, Wien, Brandstätter, 1996, S. 480, Kat.-Nr. 627 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.